Unterrichtskonzept zum Thema Islam in der Grundschule

Buchvorstellung - 29.07.2009

Vera Krause
Salam! Der Islam in der Grundschule
Lern-Bausteine für Regelunterricht und Freiarbeit in den Klassen 3 und 4

Donauwörth: Auer Verlag. 2004
133 S., DIN A 4, EURO 18.80
ISBN 3-403-03728-4

Als eine der drei großen monotheistischen Weltreligionen ist der Islam, dessen Geschichte wie das Judentum und Christentum mit Abraham beginnt, mehr und mehr Bestandteil des Religionsunterrichts auch in der Grundschule. Ebenso hat die Selbstverständlichkeit muslimischer Mitschülerinnen und Mitschüler in den Klassen dazu geführt, dass der Islam fächerübergreifend zum Thema wurde und immer wieder neu wird. Das vorliegende Buch will die Möglichkeit bieten, gemeinsam mit den Kindern die Lebenswelt des Islam zu entdecken.

Das Material ist in 25 Lern-Bausteine eingeteilt, mithilfe derer die Kinder auf exemplarische Weise in die religiöse und kulturelle Welt des Islam eingeführt werden.

Die gewählten Themenbereiche teilen sich auf in die verschiedenen Lebensbereiche: Verkündigungs- und Glaubenslehre; Bräuche und Riten des Alltags; Besondere Anlässe.

In den Lern-Bausteinen 1 und 2 wird eine Einladung an die Kinder ausgesprochen, sich interessiert und mit Neugierde „auf die Reise“ in die Lebenswelt eines gleichaltrigen muslimischen Jungen zu begeben. Der muslimische Junge Mohammed, der mit seiner Familie in Ägypten lebt, ist Bezugsperson dieses Bandes.

Um den Lerninhalt zu bündeln und das Verständnis seitens der Kinder zu sichern, bietet das Material verschiedene Formen an, um Lehrerinnen und Lehrern eine gestaltungsreiche Lernzielkontrolle zu ermöglichen. Je nach inhaltlich zusammenhängenden Lern-Bausteinen wird unter der Überschrift „Was ich schon alles gelernt habe“ Folgendes angeboten: konkrete Fragen, Lückentexte und Domino-Spiele. In ausgewählten Themenbereichen werden immer wieder auch Bezugspunkte zwischen Islam und Christentum und auch zu den anderen großen Weltreligionen erarbeitet.

Neben den Lern-Bausteinen beinhaltet das Material zusätzliche Arbeitsblätter, die eine Vertiefung und unterrichtliche Ausgestaltung der zentralen Inhalte des Islams erlauben. Die zusätzlichen Arbeitsblätter ermöglichen zudem den Einsatz nur eines Lern-Bausteins oder einer Bausteingruppe des vorliegenden Materials innerhalb einer anderen Unterrichtsreihe als der explizit zum Islam. Im Materialanhang finden sich konkrete Vorschläge bzw. Vorlagen für Tafel- und Folienbilder, für Kopiervorlagen sowie spielerische Elemente, ein Wörterbuch, Islam Lernkarten und ein Glossar.

Am Ende des Bandes sind in chronologischer Reihenfolge all die Lösungen zu den Aufgaben- und Arbeitsblättern zusammengefasst, bei denen es sich um verbindliche Lösungen handelt. Zudem werden Lernbaustein für Lernbaustein die Lernwege aufgezeigt, die mit dem vorliegenden Material erreicht werden können. Zum Teil sind Ausführungen mit religionsgeschichtlichen Hintergrundinformationen versehen, die Entstehung und Bedeutung verschiedener Frömmigkeitsformen oder Lebeweisen im Islam verdeutlichen sollen. Die Autorin bietet weiterhin eine kurze Auswahl von Möglichkeiten des fächerübergreifenden Arbeitens zum Thema an. Das Material ist so konzipiert, dass jedem Kind die Erstellung eines eigenen „Islam-Buchs“ möglich ist. Da es aus Zeitmangel wohl nicht immer möglich sein wird, alle 25 Lern-Bausteine zu bearbeiten, ist eine Reduzierung des gebotenen Materials möglich. Die Autorin schlägt in einem Kapitel eine verkürzte Unterrichtsreihe vor und nennt eine Reihenfolge von Bausteinen, die im Sinne eines notwendigen inhaltlichen Minimums sinnvoll seien.

Fazit: Arbeitsblätter und Illustrationen sind ansprechend gestaltet. Die einzelnen Bausteine bestehen teilweise aus 3 oder 4 Arbeitsblättern, was einen enormen Kopieraufwand bedeutet. Oft müssen die Kinder recht lange Texte erlesen, was auf den einen oder anderen Schüler demotivierend wirken könnte. Das vorliegende Material bietet trotz einzelner Kritikpunkte ein sehr umfassendes, durchdachtes und kindgerechtes Unterrichtskonzept, um Kindern in der Grundschule die religiöse und kulturelle Welt des Islam zu vermitteln. Empfehlenswert!

Gabriele Hastrich

Quelle: Informationen für Religionslehrerinnen und Religionslehrer Bistum Limburg 33 (2004), Heft 4, S. 263.