Widerständige Religion?! Impulse für einen prophetisch-gesellschaftskritischen Religionsunterricht

Termin | 05.10.2021

Paderborn / digital

Ein zentrales Ziel des RU ist die Förderung religiöser Urteilsfähigkeit. Diese hat jedoch auch eine politische und gesellschaftskritische Dimension, wenn die Reich-Gottes-Botschaft Jesu – das Kernstück jesuanischer Verkündigung – ernstgenommen wird. Hier liegt eine große Chance des RU, sich auch als ein widerständiger Unterricht zu verstehen, der prophetischen Einspruch gegen gesellschaftliche Ungerechtigkeiten erhebt. Nicht zuletzt auch vor dem Hintergrund der Corona-Krise, in der die Frage nach der gesellschaftlichen Relevanz von Religion und Kirche neu gestellt wurde.

In der Fortbildung werden Impulse und Bausteine vorgestellt, die historische und aktuelle Beispiele von Widerständigkeit aus der Perspektive der christlichen Religion aufgreifen. Dazu gehören z.B. globale Fragen von Ungerechtigkeit, Kritik am Wirtschaftssystem des Kapitalismus, der Umgang mit Geflüchteten, die Achtung vor der Schöpfung und ein nachhaltiger Umgang mit den natürlichen Lebensgrundlagen.

Der RU kann ein Ort von Compassion sein, wo unsere SuS das Hören auf die Stimmen der Armen, Leidenden und Ausgeschlossenen einüben sowie die gesellschaftliche und politische Relevanz der biblischen Botschaft erkennen.

In Kooperation mit den Schulreferaten der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Weitere Informationen:
https://www.kefb-kursprogramm.de/irum/kursprogramm/webbasys/index.php?kathaupt=11&knr=K95WWRE304&kursname=Widerstaendige+Religion