(Quelle: © Peter Weidemann / pfarrbriefservice.de)

Krieg und Frieden

Schwerpunkt | 13.11.2014

2014 gedenkt man mit dem Beginn des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren zugleich auch dem Beginn des Zweiten Weltkriegs vor 75 Jahren. Nicht nur diese katastrophalen Konflikte der Vergangenheit stellen besonders Christen immer wieder neu vor die Frage, wie sie mit Gewalt und Krieg umgehen sollen und sich für den Frieden einsetzen können. In diesem Schwerpunkt finden Sie eine große Auswahl an Ideen und Material für die Umsetzung in der Schule.

 

Der Erste Weltkrieg

Erst in den vergangenen Jahren entdeckte man allmählich, wie eng Erster und Zweiter Weltkrieg tatsächlich miteinander in Zusammenhang stehen. So herrscht in der Geschichtsforschung inzwischen breite Übereinstimmung darin, dass die wesentlichen Ursachen für den Ausbruch des Zweiten Weltkriegs im Ersten Weltkrieg und dessen Ausgang liegen.
Gerade dies ist ein Grund, nicht nur im Jahr des 100-jährigen Gedenkens an den Ausbruch des Ersten Weltkriegs das Thema im Unterricht aufzugreifen.

Materialien für den Religionsunterricht

Die Behandlung des Ersten Weltkrieges im Religionsunterricht eignet sich insbesondere dazu, Themen wie Gewalt und Religion, die Forderung des fünften Gebotes "Du sollst nicht töten" angesichts des Krieges oder auch die Friedensbotschaft Jesu anzusprechen und zu vertiefen.

In unserer Materialdatenbank finden Sie eine Medienliste mit Filmtips zum Thema. Ebenso hat die Medienzentrale des Erzbistums Köln eine Liste mit Filmen im eigenen Verleih erstellt.
Die Arbeitshilfe zum Kurzfilm "Weihnachten 1914" (12 Min.) behandelt die wahre Begebenheit der Kriegsweihnacht 1914, in der sich die einander bekämpfenden Soldaten an der Front für eine kurze Zeit verbrüderten. Sie eignet sich zum Einsatz in den Sekundarstufen I und II sowie in der Jugendarbeit.

In der Ausstellung zum Ersten Weltkrieg "Fastnacht der Hölle" im Haus der Geschichte Baden-Württemberg stehen die menschlichen Sinne im Mittelpunkt. Noch bis zum 1. März 2015 zeigt die Ausstellung, wie die Menschen vor 100 Jahren den Krieg wahrnahmen und wie mit Hilfe der Sinne diese Wahrnehmung manipuliert wurde.
Das Haus stellt dazu Unterrichtsmaterial für die Sekundarstufen I und II zum Download bereit, das auch unabhängig von der Ausstellung genutzt werden kann.

Buchvorstellungen

In unseren Buchvorstellungen finden Sie Hinweise und Rezensionen zu Literatur zum Ersten Weltkrieg, aber auch zu den Themen "Krieg und Religion" und "Frieden".

Hintergrundwissen

Hintergrundartikel:
Unser Partnerportal katholisch.de setzt sich in mehreren Artikeln mit der Rolle des Katholizismus im Ersten Weltkrieg auseinander und liefert darin Hintergrundwissen zu Friedenspapst Benedikt XV., Kirchenliedern als Propagandamittel und dem Verhältnis der Katholiken zum Krieg.

Hintergrundfilme:
In der Mediathek des Portals befindet sich zudem die Filmreihe "2000 Jahre Christentum" zur kostenlosen Ansicht. Folge 12 der Reihe weitet unter dem Titel "Pforten der Hölle" den Blick auf das Verhältnis zwischen Christentum und Erstem Weltkrieg auf die daraus hervorgehenden Diktaturen in Europa aus.

Veröffentlichungen der Deutschen Bischofkonferenz:
Die deutschen Bischöfe haben das 100-jährige Gedenken an den Ersten Weltkrieg zum Anlass genommen, in besonderer Weise in einer gemeinsamen Erklärung die Überwindung des nationalen Egoismus anzumahnen.
Auch die Kommission Weltkirche der dbk hat dem Thema den Diskussionsbeitrag "Die Kirche und der Erste Weltkrieg" gewidmet.
Beide Texte stehen auf der Internetpräsenz der deutschen Bischofskonferenz als pdf-Datei zum Download zur Verfügung.
In einem Online-Zeitstrahl sind weitere Hintergrundinformationen zur Kirche im Ersten Weltkrieg abrufbar.

Material und Medien der Zentralen für politische Bildung:
Auf den Internetseiten der Bundeszentrale sowie die Landeszentralen für politische Bildung beleuchten umfangreiche Hintergrundartikel verschiedene Aspekte des Ersten Weltkrieges wie Ursachen seines Ausbruchs, den Kriegsverlauf oder auch seine Auswirkungen auf Europa und die Welt. Die Texte werden jeweils begleitet von ergänzenden Medien wie Bilder von Lagekarten oder Originalfotografien, Audios und Videos sowie weiterführende Links und Literaturhinweise.
Auf der Seite der bpb kann das erworbene Wissen zudem mit einem Quiz in zwei Schwierigkeitsstufen - Anfänger und Experten - getestet werden.

Facebook-Gruppe:
Die Katholische Erwachsenenbildung Hessen hat die facebook-Gruppe "Der große Krieg" gegründet, die eine Sammlung von
Presseartikeln, Bildern und Veranstaltungen zum Thema und die Möglichkeit zum Austausch bietet.

Virtuelles Museum:
Das Lebendige virtuelle Museum Online, kurz "LeMO" - ein Gemeinschaftsprojekt vom Haus der Geschichte in Bonn und dem Deutschen Historischen Museum in Berlin - bietet ebenfalls eine große Auswahl an Hintergrundtexten und ergänzendes Bild- und Tonmaterial zum Ersten Weltkrieg.

Weitere Medien

Buch:
Der Jugendroman "Felix zieht in den Krieg" von Michael Landgraf erzählt die Geschichte eines jungen gläubigen Deutschen, der sich von der Kriegsbegeisterung mitreißen lässt und den Kampf für das Vaterland als "heilige Sache" begreift. Doch durch seine Erlebnisse im Schützengraben werden Felix die Augen geöffnet, sodass er am Ende selbst den Glauben verliert.
Die Erzählung beruht auf den echten Biografien damaliger Schüler und Studenten, recherchiert aus Briefen und Feldpostkarten.
Der Autor bietet auch Lesungen an Schulen an.
Eine Rezension sowie weitere Informationen finden Sie auf dem Bildungsserver Rheinland-Pfalz.

Filmreihe:
Im Wissenspool "Tagebücher des Ersten Weltkriegs" der multimedialen Schulfernseh-Seite Planet Schule vermitteln Dokumentarfilme mit authentischen Zeitzeugenberichten Einblicke in die persönliche Perspektive der Protagonisten. Die Filme können kostenlos angesehen und mitsamt der Filmskripte (vorhanden als pdf- und doc-Datei) heruntergeladen werden.

App:
Eine Erlebnis-App der besonderen Art hat das Historische Seminar der Universität Osnabrück entwickelt: Anhand der Biografien von 29 Osnabrücker Bürgern, die als Soldaten ihr Leben im Krieg verloren, führt die GPS-gestützte App über 12 Stationen durch die Kriegsgeschichte der Stadt. Durch zahlreiche Videos, Audiodateien, Text- und Bilddokumente wird sie so für den Nutzer erfahrbar und lebendig. Originaldokumente wie Feldpostbriefe und Fotografien sowie eine Online-Datenbank mit biografischen Angaben zu rund 2200 weiteren Osnabrücker Gefallenen bereichern das Ganze.
Schulklassen können Tablets mit der vorinstallierten App beim Kulturgeschichtlichen Museum Osnabrück unter 0541 323-2237 oder museumsladen@osnabrueck.de ausleihen.

PC-Spiel:
Das Computerspiel "Valiant Hearts" des französischen Herstellers Ubisoft hat einen unterhaltsamen und zugleich sehr sensiblen Umgang mit der Thematik gefunden: Das Spiel setzt sich deutlich von anderen "Ballerspielen" ab, denn hier geht es nicht darum, so viele Gegner wir möglich zu töten, sondern Rätsel zu lösen. Der Spieler nimmt dabei die Rollen verschiedener Protagonisten an und erlebt so den Ersten Weltkrieg aus mehreren verschiedenen Perspektiven. Diese Sichtweise wird durch Originaldokumente und wissenswerte Fakten bereichert, die dem Spieler überall begegnen und beim Lösen der Aufgaben helfen.
Wer mehr über das Spiel erfahren möchte, seien die Rezensionen der Zeit und der FAZ empfohlen. Die Homepage zum Spiel gewährt vorab ebenfalls konkrete Einblicke.

 

___


Der Zweite Weltkrieg

Aufgrund der engen historischen Verknüpfung der beiden Weltkriege scheint es wohl weniger verwunderlich, dass mit dem Beginn des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren fast gleichzeitig dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs vor 75 Jahren gedacht wird. Der Zweite Weltkrieg ist schon lange ein fester Bestandteil deutscher Lehr- und Bildungspläne. Er reicht zeitlich und in seinen Auswirkungen vergleichsweise noch näher an unsere heutige Zeit heran, was seine Thematisierung im Unterricht greifbarer gestaltet.

Materialien für den Religionsunterricht

In unserer Materialdatenbank finden Sie zwei Möglichkeiten, sich dem Thema künstlerisch anzunähern: Eine Meditation über zwei unterschiedliche Bilder desselben Motivs aus dem Stalingrader Kessel sowie ein 1937 verfasstes Lied des deutschen Dichters Jochen Klepper, das in den Kontext eines Tagebucheintrags von 1942 gesetzt wird.

Der Zweite Weltkrieg ist vor allem mit dem Schicksal der Juden in Deutschland und dessen Einflussgebiet verbunden. Die Arbeitshilfe zum Film "Spielzeugland" des katholischen Filmwerks ermöglicht eine Auseinandersetzung mit diesem Thema in einer Unterrichtsstunde der Sekundarstufen I und II ab Klasse 7.

Die Arbeitshilfe zum Film "Auf dem geraden Weg - Fritz Gerlich - Leben und Widerstand" eignet sich in der Schule für die Fächer Geschichte, Sozialkunde, Ev. und Kath. Religion, Ethik ab Klasse 8. Themenfelder sind Drittes Reich, Enzyklika „Mit brennender Sorge“, Gewissen, Glaube und Engagement, journalistische Ethik, Kardinal Faulhaber, Kirche und Nationalsozialismus, Konversion, Meinungs- und Pressefreiheit, Mut zur Wahrheit, Porträt, Publizistik, Therese Neumann von Konnersreuth, Weimarer Republik, Widerstand, Zeitgeschichte, Zivilcourage, Zweiter Weltkrieg.

Ende 2014 kam der Film "Im Labyrinth des Schweigens" in die deutschen Kinos. Der Film setzt sich mit den sogenannten Auschwitz-Prozessen auseinander, einem lange verdrängten und umso dunkleren Kapitel deutscher Nachkriegsgeschichte. Die Stiftung Lesen hat für eine unterrichtliche Auseinandersetzung mit dem Filmstoff auf ihrer Website Materialien sowie Lese- und Linktipps für die Sekundarstufen zusammengestellt.
Mehr Informationen sowie der Trailer zum Film stehen auf der offiziellen Homepage online.

Buchvorstellungen

Nicht nur zum Thema Zweiter Weltkrieg, sondern auch zu jüdischem Leben im Nazi-Deutschland und Antisemitismus empfehlen wir einige unserer Buchvorstellungen für ergänzende Ideen und Anregungen.

Hintergrundwissen

Material der Bundeszentrale für politische Bildung:
Die Bundeszentrale für politische Bildung verfügt über eine Fülle von Hintergrunddossiers zu Nationalsozialismus und Zweitem Weltkrieg sowie zu weiteren Aspekten dieses Themenkomplexes, wie dem Leben im Ghetto, dem Frauen-KZ Ravensbrück oder der Widerstandsgruppe "Weiße Rose".

Virtuelles Museum:
Ebenso bietet das LeMO umfangreiches Hintergrundmaterial zum Zweiten Weltkrieg und der Zeit des NS-Regime.
 

___


Krieg und Gewalt heute

Auch in unserer Zeit erleiden Menschen kriegerische Gewalt und Unterdrückung. Nicht zuletzt die Gewalttaten der Terror-Milizen "Islamischer Staat" haben die Frage aufgeworfen, wie man solcher Unmenschlichkeit begegnen soll, besonders als Christ: Wie lassen sich Konflikte gewaltlos lösen und Frieden schaffen? Was, wenn alle friedlichen Mittel versagen? Darf ich als Christ auch zur Waffe greifen? Diese und ähnliche Fragen können im Unterricht gewiss nicht erschöpfend beantwortet werden, doch bieten sie Stoff zur Diskussion.

Unterrichtsmaterial

Die Stiftung der Berghof Foundation setzt sich seit 1971 für Friedenspädagogik ein und stellt auf ihrer Internetseite Unterrichtshilfen zur Behandlung der Themen Gewalt, Krieg und Frieden online:
Die Broschüre "Kinder machen Frieden" enthält Konzepte und Arbeitsblätter zur Gestaltung von Unterrichtsstunden der Grundschulklassen.
Mit Hintergrundmaterialien und Arbeitsblättern für Unterrichtsstunden der Sekundarstufen stellt die Broschüre "Schüler helfen Leben. Frieden für den Balkan" Jugendprojekte in Kriegsgebieten der Gegenwart vor.
Anregende Unterrichtsideen bieten die Anstöße zum Umgang mit dem Thema "Krieg" in Schule und Unterricht sowie die didaktischen Materialien zum Friedensgutachten 2004.

Die kriegerische Gewalt der Terrormilizen "Islamischer Staat" ist zumindest vorgeblich religiös motiviert. Das ist kein Einzelfall. Vielfach werden Menschen auch heute noch Opfer religiös begründeter Gewalt und Unterdrückung, auch Christen. Ein prominentes Beispiel aus der jüngeren Vergangenheit dafür ist die Ermordung französischer Trappisten durch islamische Terroristen im Jahr 1996. Das Verhalten der Mönche angesichts der direkten Bedrohung ihres eigenen Lebens dokumentiert der 117-minütige Spielfilm "Von Menschen und Göttern". In unserer Materialdatenbank finden Sie eine Arbeitshilfe zum Film, mit der dessen Inhalt in einer Unterrichtsstunde der Sekundarstufen ab Klasse 8 behandelt werden kann.

Hintergrundwissen

Besonders schwer treffen gewaltsame Konflikte immer wieder die Kinder. Vor allem in Afrika werden sie als sogenannte Kindersoldaten missbraucht und so zu Tätern und Opfern zugleich gemacht. Damit geben sie ein reales Beispiel dafür ab, wie Krieg und Gewalt Kinder traumatisieren.
Die Bilderstrecke mit Begleittexten "Kindersoldaten - Arbeit schaffen, Wunden heilen" des Hilfswerks Misereor liefert anhand eines Projektes für Kindersoldaten in Sierra Leone Hintergrundinformationen zu deren Lebenssituation. Geeignet für den Einsatz im Unterricht der Primar- und Sekundarstufen.

Weitere Medien

Film:
Ein Beispiel für gegenwärtige Gewalt und Unterdrückung zeigt der mit dem katholischen Medienpreis 2014 ausgezeichnete Film "Camp 14 - Total Control Zone". In 105 Minuten erzählt er die wahre Geschichte eines jungen Nordkoreaners, der dem unmenschlichen Terror des Arbeitslagers entfliehen konnte. Eindrücklich und sensibel zugleich lässt er nicht nur das Opfer, sondern auch die Täter zu Wort kommen.

Film-Tipp der Medienzentralen

Medienzentralen bieten zu diesem Schwerpunkt-Thema vielfältige Filme als Download und im Verleih an. In der Materialdatenbank steht eine entsprechende Medienliste zur Verfügung. Hier stellen wir Ihnen daraus einen Film vor:

Warum so viele Menschen fliehen

Checker Tobi

DVD, Dokumentarfilm, 50 Min., Deutschland, 2016, Eignung ab 10 Jahren

Ob durch Flüchtlingskinder in der Schule oder eine Flüchtlingsunterkunft im Ort: Auch Kinder sind in ihrer Umgebung mit Flüchtlingen konfrontiert. Die Produktion greift Zusammenhänge und Begriffe zum Thema Flucht adressatengerecht auf. Checker Tobi informiert sich in Deutschland, parallel dazu reist Willi in den Libanon und lernt das Leben in einer Flüchtlingssiedlung kennen.

>>> Dieser Titel im Medienportal: https://medienzentralen.de/medium38290

 

Kostenloser Download

Alle Materialien in unserer Materialdatenbank können kostenlos nach einer ebenfalls kostenlosen Registrierung downgeloaded werden.

Hinweis: Einen Anspruch auf Vollständigkeit kann diese Liste nicht erheben. Weitere Materialhinweise ergänzen wir gerne.

 

---
(CB/UN)

Folgen Sie rpp-katholisch.de via     Facebook     Twitter     Newsletter