(Quelle: ra2 studio - stock.adobe.com)

Interaktive Tools im RU

Schwerpunkt | 23.04.2021

In der Corona-Krise ist Distanzunterricht Teil des Alltags von Lehrerinnen und Lehrern. Dazu gehört auch, sich mit neuen Herausforderungen und Möglichkeiten auseinanderzusetzen. Vor allem das Thema „Hausarbeit“ hat nun ein stärkeres Gewicht bekommen. Dabei ermöglichen Tools neue Aufgabenformate, die Schülerinnen und Schüler bei ihrer Arbeit zu Hause motivieren können. Wir stellen einige vor.

 

Einen umfangreichen Überblick über interaktive Elemente und Tools, die sich für den Einsatz im Religionsunterricht eignen, haben wir in unserem Onlineunterrichtswerk (OUW) zusammengestellt. Hier geht es direkt zur Sammlung:

Tools für den Religionsunterricht

Die Zusammenstellung erschließt das online vorhandene Angebot auf zwei Wegen:

Links zu Unterseiten, die sich verschiedenen Anwendungsbereichen bzw. dem Umgang mit verschiedenen Medienarten widmen: Umgang mit Bildern, Videos, Texten, Beteiligung der Lernenden, Rückmeldung des Wissensstandes

Links zu Unterseiten, die konkrete Anbieter auflisten:

- Anbieter interaktiver Tools
- Internetportale, auf denen Unterrichtende bereits fertig erstellte Lernangebote teilen
- Literaturhinweise

Angemeldete Nutzerinnen und Nutzer können alle Angebote im Onlineunterrichtswerk (OUW) und in der Materialdatenbank kostenlos herunterladen. Sollten Sie noch nicht bei uns registriert sein, können Sie dies gebührenfrei auf unserer Startseite nachholen.

Sammlungen medienpädagogischer Fachstellen

Die Fachstelle 5. MD – Medien und Digitalität in der Erzdiözese München und Freising hat im Rahmen der Reihe Medien und Digitalität ein Heft herausgegeben, in dem der Autor Josef Strauß digitale Medien für den Religionsunterricht vorstellt. Die Clearingstelle Medienkompetenz der deutschen Bischöfe an der katholischen Hochschule Mainz ergänzt das Angebot mit einer Mindmap rund um "Online Tools und Social Media für Medienpädagoginnen und Medienpädagogen" sowie einer umfangreichen Sammlung von Tools.

 

Beispiele: Konkrete Tools und ihre Möglichkeiten für den Unterricht

hot potatoes: Lückentexte, Multiple-Choice-Tests, Kreuzworträtsel

Gerade im Distanzunterricht ist es wichtig, dass die Lernenden eine Rückmeldung bekommen, ob sie Inhalte schon beherrschen und die zugehörigen Kompetenzen erworben haben, oder ob sie sich den Stoff noch einmal ansehen sollten. Das Tool hot potatoes ermöglicht es, Wissensfragen in Form von Lückentexten, Zuordnungsaufgaben, Schütteltexten, Multiple-Choice-Tests oder Kreuzworträtsel aufzugeben.

Tool gibt Lernenden automatisch Rückmeldungen

Die hot potatoes – Software wird auf den eigenen Rechner geladen und die Übungen als html-Dateien abgespeichert, zugänglich gemacht (z.B. als Link zu einer Datei auf dem von der Schule benutzten Portal oder als E-Mail-Anhang) und in einem Browser geöffnet. Bei diesem Verfahren bekommen die Lernenden automatisch eine Rückmeldung, wie viel sie richtig und falsch gemacht haben. Man kann Lückentexte, Kreuzworträtsel und die anderen „hotpots“ aber auch als Aufgabenstellung auf ein Arbeitsblatt drucken. Dann sind die Lernenden bei der Bearbeitung von PC und Internet unabhängig. Ein Beispiel ist das Kreuzworträtsel zum Thema Petrus auf unserem Portal.

 

h5p: Kreative Ideen für Bilder und Videos

Das Angebot an Bildern und Videos, die im Unterricht sinnvoll verwendet werden können, wächst rasant. Möglichkeiten zum kreativen Umgang mit Bildern und Videos anzubieten, gehört zu den Stärken von h5p. Unterrichtende brauchen nicht nur die Anweisung zu geben: „Schau dir das Bild oder Video an“ und eventuell ein paar Fragen dazu stellen, sondern Sie können zum Beispiel ein Bild mit hotspots (individuelle Markierungen innerhalb des Bildes) versehen, die der Lernende anklicken kann, um Zusatzinformationen zu bekommen. Ein Beispiel ist die Bearbeitung des Bildes der zwei Steuereinnehmer von Martinus van Reymerswaele (1549).

Möglichkeiten zur Videobearbeitung

Sie können ein Video mit Zwischenstopps versehen, die dazu genutzt werden, dem Lernenden Zusatzinformationen zu geben oder Aufgaben, die ihm automatisch rückmelden, ob er relevante Inhalte korrekt erfasst hat. Zum Beispiel ist in der folgenden Übung ein Video mit grundlegenden Informationen zum Islam in dieser Weise bearbeitet.

Tool wird online genutzt

Die Nutzerinnen und Nutzer erstellen die h5p – Übungen online. Diese können dann von den Lernenden online bearbeitet werden. Eingebundene Medien – z.B. Videos von Youtube oder Planet Wissen – werden nicht heruntergeladen, sondern eingebettet, was Urheberrechtsprobleme meidet. Wer als Unterrichtender solche Übungen für die eigenen Schüler erstellen und anderen Unterrichtenden zur Verfügung stellen will, kann sich bei h5p (englischsprachige Benutzeroberfläche) registrieren oder bei einem Teilportal der ZUM mit deutschsprachigen Anleitungen.

 

Weitere Angebote in unserer Sammlung im OUW

Weiterführende Informationen und Hinweise auf viele andere Angebote enthält die bereits erwähnte Seite „Tools für den Religionsunterricht“ im Onlineunterrichtswerk.

 

Schwerpunkt "Schule digital"

Auch abseits des Distanzunterrichts stellt die Digitalisierung den Bildungsbereich vor Herausforderungen und bietet neue Chancen. Wir haben daher umfangreiches Hintergrundmaterial, medienpädagogische Infos für Groß und Klein, digitale Angebote und App-Baukästen zusammengestellt. Das alles finden Sie in unserem Schwerpunkt "Schule digital".

(kv/mam)

 

Folgen Sie rpp-katholisch.de via     Facebook     Twitter     Newsletter