Weihnachtsaktion #jetzthoffnungschenken
Einer Studie der EU-Kommission zufolge hat sich das Einsamkeitsgefühl der Menschen während der Corona-Pandemie europaweit verstärkt. Gaben 2016 rund zwölf Prozent der EU-Bürger und neun Prozent der Deutschen an, sich mehr als die Hälfte der Zeit einsam zu fühlen, stieg die Zahl 2020 auf 25 Prozent. Das Katholische Medienhaus will gemeinsam mit Bistümern, Hilfswerken, Verbänden und Orden etwas gegen diese Entwicklung unternehmen. Die Weihnachtsaktion unter dem Motto #jetzthoffnungschenken bündelt Tipps zum Umgang mit Einsamkeit und Geschichten, die Hoffnung schenken. Das Ganze funktioniert in Form eines Online-Adventskalenders.

Zudem erzählt ein rund zweiminütiger Animationsfilm eine Weihnachtsgeschichte gegen Einsamkeit. Darin wird eine junge Frau vom Pflegenotdienst in ihrer Rufbereitschaft am Heiligen Abend zu einem Wohnhaus gerufen. In der Wohnung wartet eine alte Dame, die es nicht schafft, ihren selbstgebastelten Weihnachtsstern an das Fenster zu kleben. Kaum ist die Pflegerin wieder unten an ihrem Auto angekommen, klingelt das Mobiltelefon erneut… Der Kurzfilm kann auf der Website der Weihnachtsaktion #jetzthoffnungschenken gestreamt werden.


Autor/-in: Katholisches Medienhaus
Herkunft: Katholisches Medienhaus
Dateigrösse:  K
Dateiname:
 
Tätigkeitsfeld: Sek. I (Klasse 5-7), Sek. I (Klasse 8-10), Sekundarstufe II, Berufliche Schulen, Jugendarbeit
Gegenstandsbereich: Mensch und Welt
Kategorien: Religionsunterricht, Schulseelsorge
 
Informationen/
Bestellmöglichkeiten: 
https://jetzthoffnungschenken.katholisch.de