Kunst - Aktion Neue Nachbarn

(Quelle: © Olaf Gruschka )
Nachrichten - 15.02.2016

„Fremd ist keine Eigenschaft, sondern ein Verhältnis“ lautet der Titel einer Ausstellung, die vom 15. Februar bis zum 3. März im Neusser Rathaus zu sehen ist. Gezeigt werden Bilder von 24 Schülerinnen des Kunstleistungskurses des Gymnasiums Marienberg. Zentrales Thema sind Flüchtlinge und ihre Integration in unsere Gesellschaft. Bürgermeister Reiner Breuer wird die Ausstellung eröffnen.

Dabei zeigen viele Bilder den Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki, der im November 2014 die „Aktion Neue Nachbarn“ ins Leben gerufen hat, in deren Rahmen sich tausende Menschen im Erzbistum Köln an einer Willkommens- und Integrationskultur für Flüchtlinge engagieren.

Insgesamt zeigen alle Werke die Problematik des „Fremden“ in großen Formaten. Dabei gehen die Künstlerinnen von der These aus, dass „fremd“ keine Eigenschaft ist, sondern ein Verhältnis darstellt, in dem sich eine Person der anderen gegenüber positioniert. Als „fremd“ wird empfunden, was dem jeweils Eigenen nicht zugehörig erscheint.

Offiziell eröffnet wird die Ausstellung  am Montag, 15. Februar um 19 Uhr vom Neusser Bürgermeister Reiner Breuer.

 

--

(UN)

Folgen Sie rpp-katholisch.de via     Facebook     Twitter     Newsletter