Rudolf Hengesbach steht dem Bundesverband katholischer Religionslehrer vor

Nachrichten | 24.04.2008

Der neue Vorsitzende kommt aus dem Bistum Paderborn und arbeitet als Fachleiter am Studienseminar für Lehrämter an Schulen. Er wurde in Anwesenheit von Erzbischof Hans-Josef Becker von den Mitgliedern des Bundesverbands während der diesjährigen Versammlung in Nürnberg gewählt.

Paderborn / Nürnberg, 16. April 2008. An der Spitze des Bundesverbandes der katholischen Religionslehrerinnen und -lehrer steht ab sofort Rudolf Hengesbach aus Brilon. Die Mitgliederversammlung des Verbandes wählte den Fachleiter für katholische Religionslehre am Studienseminar für Lehrämter an Schulen in Paderborn zum ersten Vorsitzenden. Zu den
Teilnehmern der Tagung, die jetzt in Nürnberg stattfand, zählte auch Erzbischof Hans-Josef Becker.

Erzbischof Becker nahm als Vorsitzender der Kommission VII für Erziehung und Schule der Deutschen Bischofskonferenz an der Versammlung teil. Er feierte mit den Religionslehrerinnen und -lehrern eine Eucharistiefeier und stand anschließend zum Gespräch zur Verfügung. Darin ging es um aktuelle Themen wie die Rolle von Religionslehrern in Ganztagsschulen und die mit dieser Schulform verbundenen Probleme für das Leben der Pfarrgemeinden.

Rudolf Hengesbach, der dem Bundesverband der katholischen Religionslehrerinnen und -lehrer nun als erster Vorsitzender vorsteht, wurde in Arnsberg geboren und studierte Anglistik und katholische Theologie. Als Gymnasiallehrer unterrichtete er unter anderem am Städtischen Gymnasium in Schmallenberg, am Friedrich-Spee-Gymnasium in Rüthen sowie am Goerdeler-Gymnasium in Paderborn. Seit 1998 ist er Fachleiter am Studienseminar für Lehrämter an Schulen in Paderborn. Dem Vorstand des Bundesverbandes katholischer Religionslehrer und
-lehrerinnen gehört er bereits seit 2004 an.   

Quelle: Pressedienst Erzbistum Paderborn, VKRG

Folgen Sie rpp-katholisch.de via     Facebook     Twitter     Newsletter