(Quelle: stock.adobe.com/Ievgen Skrypko/dodoardo/IzzetSafer/pkproject/Robert Hoetink/Fotolia.comBistum Speyer/S.Diefenbach/BistumLimburg/Eulenfisch)

Gedenktag der Opfer des Holocaust

Nachrichten | 25.01.2024

Am 27. Januar ist der Internationale Tag zum Gedenken an die Opfer des Holocausts. Wollen Sie zu diesem Anlass Ihren Unterricht gestalten? Wir haben Ihnen hier die aktuellen Unterrichtsmaterialien aus den Bistümern, Empfehlungen und Hintergrundinformationen zusammengestellt. 

 

Neu aus dem Bistum Speyer

 

"Beitrag zum Frieden": Schülerinnen und Schüler bearbeiten ein Klassenplakat mit vorbereiteten "Friedensschlüsseln", die sie selbst benennen und gestalten, heften ihn an ein Schlüsselbrett. Die einzelnen Vorlagen können mit Canva bearbeitet, verändert und modifiziert werden.

 

Unterrichtsmaterial zum Thema "Menschenwürde" anlässlich des 75. Jahrestages der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, empfohlen für die Sekundarstufe I+II

  • mit Beiträgen von Dr. Monika Bossung-Winkler, Religionslehrerin im Kirchendienst und Referentin für Globales Lernen Misereor.
  • Bernhard Kaas, Lehrer an einem Gymnasium für Geschichte und Katholische Religion, Referent für Gymnasien und Integrierte Gesamtschulen.
  • Angela Purkart Realschullehrerin für Englisch, Bildende Kunst und Katholische Religion, Referentin für Sekundarstufe I.
  • Dr. Bettina Reichmann, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für katholische Theologie der Rheinland-Pfälzischen Technischen Universität Kaiserslautern-Landau (RPTU), Standort Landau im Fach Religionspädagogik und Mitglied des Projekts Menschenrechtsbildung der RPTU. 

 

 

  • Argumente gegen Antisemitismus: Mit Aussagen, die antisemitische Vorurteile beinhalten, haben sich die Anne-Frank-Stiftung und die Bürgerbewegung Campact beschäftigt. Sie decken antisemitische Mythen auf und halten Gegenargumente bereit. 

 

 Unser rpp-Unterrichtsmaterial zu Auschwitz

 


 

  

 

Kummer, Krise, Katastrophe – Warum lässt Gott das zu?

Krise hat viele Gesichter: Schülerinnen und Schüler bringen ihre ganz persönlichen kleinen und großen Tragödien in den Unterricht. Oft genug sitzt Gott dann auf der Anklagebank und die Religionslehrkraft schlüpft in die Rolle der Seelsorgerin oder des Seelsorgers. Was kann man tun, um Schülerinnen und Schüler in der Ohnmacht zu unterstützen? Schauen Sie doch mal rein! 

 

Ausstellungen

Ausstellungen können Sie im Internet besuchen oder mit Ihren Schulklassen digital im Unterricht anschauen. Dazu empfehlen wir Ihnen die Internationale Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem. Hier finden Sie Informationen, Videos, Zeitzeugenstatements und -dokumente. 

 

Immer eine Anlaufstelle ist das Jüdische Museum in Berlin (JMB). Der Tourbus des Museums besucht im Laufe des Jahres Schulen in ganz Deutschland. Hier geht es zum Artikel. 

 

Erzählen. Erinnern. Entdecken – das Zeitzeugenportal der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn richtet den Bildungsfokus auf die Opfer des Nationalsozialismus. Welche Geschichte steckt hinter jedem Schicksal? Wie hat sie das Erlebte verändert? Welche Themen beschäftigen die Überlebenden bis heute?

 

1700 Jahre jüdisches Leben 

Zum Jubiläum 2021 haben wir einen Schwerpunkt veröffentlicht. Wir bieten im Online-Unterrichtswerk Thementabellen für die Sekundarstufen an und stellen Hintergrundmaterial vor, das das Leben von Jüdinnen und Juden heute beleuchtet. 

Schauen Sie doch mal rein!

 

Judentum heute

Die Beschäftigung mit dem Judentum ist ein festes Thema im katholischen Religionsunterricht. Unser rpp-Schwerpunkt bietet sowohl Lehrerinformationen zum als auch Unterrichtsbausteine. 

Schauen Sie doch mal rein! 

 

 

Hintergrundinformationen

 

"Ein Grabstein mit Namen - ein Grab mit Namenlosen - Erinnern und Gedenken an den Arnsteiner Pater Alfons Spix und die anonymen Opfer des Nationalsozialismus": Pater Alfons Spix hatte sich um polnische Fremdarbeiter und -arbeiterinnen gekümmert, wurde dafür von der Gestapo verhaftet, verhört und in das KZ Dachau gebracht, wo er am 09.08.1942 starb. Ein Forumsbeitrag von Dipl. Theologe Stefan Diefenbach. 

 

  

Unser Schwerpunkt zum Krieg:

Der Krieg zwischen in der Ukraine und im Nahen Osten lässt Kinder viele Fragen stellen. Wie sollen Lehrerinnen und Lehrer diesen Fragen im Unterricht begegnen? Schauen Sie doch mal rein!

 

Film- und Fernsehen

Anlässlich des Internationalen Tags des Gedenkens an die Opfer des Holocaust am 27. Januar zeigt 3sat von Freitag, 26., bis Dienstag, 30. Januar 2024, Spiel- und Dokumentarfilme sowie Dokumentationen. Das Programm zum Gedenktag in der Übersicht finden Sie hier. 

 

Aufklärungsarbeit an Katholischen Schulen in Deutschland

 

In Paderborn haben Schülerinnen und Schüler einen digitalen Erinnerungspfad durch die Stadt erarbeitet. Sie entwickelten im eine Multimedia-Stadtführung zu „Jüdischen Spuren in Paderborn“. Dieser sogenannte Actionbound lässt sich mit dem Smartphone individuell nutzen. Er führt zu Erinnerungsorten jüdischen Lebens in Paderborn.

---> Hier geht es zum Artikel: Jüdischer Geschichte eine Stimme geben. 

Im Bistum Osnabrück haben sechs kirchliche Schulen das Gütesiegel gegen Antisemitismus der Schulstiftung Osnabrück erhalten. Im Interview erzählen der Schulleiter der Thomas-Morus-Schule (TMS) Matthias Wocken und die Antisemitismus-Beauftragte der Schule Sigrid Mäscher, warum das Siegel für sie so wichtig ist.

---> Hier geht es zum Artikel "Antisemitismus steht stellvertretend für jede Form von Diskriminierung"

(ck)

Folgen Sie rpp-katholisch.de via     Facebook     Twitter     Newsletter