(Quelle: stock.adobe.com/johnmerlin)

Die Jugend verstehen

Nachrichten | 30.11.2023

Mit dem Jugendmagazin fluter und dem Onlineportal www.fluter.de können auch Religionslehrerinnen und  -lehrer ihren Unterricht ergänzen: Mit dem Angebot gelingt der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) ein Rundumschlag über viel diskutierte und aktuelle Themen, informativ und verständlich aufgearbeitet und recherchiert. 

 

"Früher war alles besser!" - wahrscheinlich hat diesen Satz schon jedes Kind und jeder Jugendliche einmal gehört. Seien wir ehrlich: Wir wissen gar nicht mehr so richtig, was in den Köpfen unserer Kinder so vorgeht. Gerade für Lehrerinnen und Lehrer ist es wichtig, die Gedanken und Gefühle von Kindern und Jugendlichen nachzuvollziehen und deren Denke und Herangehensweise zu begreifen. Nur so können Unterrichtseinheiten so gestaltet werden, dass sie auch auf fruchtbaren Boden fallen. Wer Interesse daran hat, was Kinder und Jugendliche heutzutage so umtreibt, der liest am besten den fluter, das Jugendmagazin der bpb. 

Alle drei Monate erscheint das kostenlose Printmedium mit aktuellen Themen, die gerade in der Öffentlichkeit diskutiert werden. Mit dabei waren natürlich schon die Künstliche Intelligenz, Ukraine, Klimawandel und Globalisierung, aber auch Beziehungen untereinander, soziale Netzwerke, Mobbing, Diversität und Diskriminierung. Natürlich kommen in der Themenauswahl das große Spektrum an Kunst, Musik, Wissenschaft, Politik und Religion nicht zu kurz.

Behandelt werden diese Themen aus den Perspektiven junger Menschen und junger Erwachsener. Grundlage dabei sind die dringende Fragen, die Kinder und Jugendliche im Schulalltag und im Leben umtreibt. Ein ergänzendes Onlineangebot findet man im Internet unter www.fluter.de. Hier gibt es direkte Bezüge zu aktuellen Themen, die aufgrund des langen Produktionsvorlaufs des Magazins, nicht thematisiert werden können.

Wer eine Portion Wissen in der Pause benötigt, der kommt Im fluter-Podcast große Fragen, kleine Pause auf seine Kosten. Dieser "gibt Antworten, die in eine Mittagspause passen". Der Podcast greift tagesaktuelle Meldungen zu Themen wie beispielsweise Familie, Geld, Terror oder Obdachlosigkeit auf und hilft sie einzuordnen.

 

Unsere Empfehlungen: 

Im aktuellen Heft geht es um den Stadtteil Neukölln. Der Berliner Bezirk Neukölln steht für vieles, was heute in Deutschland gesellschaftlich und politisch Thema ist: von migrantischen Milieus, Integration und Radikalisierung über neue Räume für Genderfluidität und experimentelle Lebensentwürfe bis zur ständig voranschreitenden Gentrifizierung. 

Im Schwerpunkt zum Ukraine-Krieg stellt das Magazin Menschen vor, die in unterschiedlicher Weise betroffen sind: als Flüchtling, Opfer oder als Akteur in der urkainischen Gesellschaft. Zum Thema Krieg behandelt die Seite in einem Schwerpunkt, was Terrorbilder mit uns machen, und wie wir am besten mit ihnen umgehen.

In der Reihe über künstliche Intelligenz behandelt das Bildungsabgebot grundsätzliches zum Thema KI: Was kann die KI, wird sie eines Tages mächtiger als der Mensch sein? Inwieweit beeinflusst KI schon jetzt unseren Alltag und kann sie sich ein Urteil darüber erlauben, ob etwas oder jemand "links" oder eher "rechts" beeinflusst oder orientiert ist. 

(ck)

Folgen Sie rpp-katholisch.de via     Facebook     Twitter     Newsletter