(Quelle: Bethke, Sperling / Bistum Magdeburg)

30 Jahre Religionsunterricht in Sachsen-Anhalt

Nachrichten | 29.07.2022

Anlässlich 30 Jahren Religionsunterricht in Sachsen-Anhalt haben sich Religionslehrkräfte bei einem ökumenischen Fachtag in Magdeburg über die Zukunft des Unterrichtsfaches ausgetauscht. „Spätestens die gegenwärtigen Krisenzeiten beweisen, wie wichtig Religions- und Ethikunterricht an den Schulen unseres Landes sind. Sie tun gut und not!“, sagte Sachsen-Anhalts Bildungsministerin Eva Feußner bei der Veranstaltung am 11. Juli im Roncalli-Haus.

 

Nach dem Eröffnungsgottesdienst mit den geistlichen Leitern der Kirchen in Sachsen-Anhalt segneten der evangelische Landesbischof Friedrich Kramer, der Kirchenpräsident der Landeskirche Anhalt, Joachim Liebig und für den erkrankten Bischof Gerhard Feige der Generalvikar Bernhard Scholz des Bistums Magdeburg die anwesenden Lehrerinnen und Lehrer.

Podiumsdiskussion mit politischen Gästen

Bei dem anschließenden Podiumsgespräch mit Ministerin Eva Feußner, dem Direktor des Landesschulamtes, Gerhard Degner und dem Direktor des Landesinstituts für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt, Thomas Schödel, erinnerten sich die Diskutanten an ihren ersten Kontakt mit dem Schulfach Religion. „Das war damals nicht einfach“, so Feußner, „denn viele fürchteten, dass jetzt die Kirchen in die Schulen kommen.“

Doch Religions- und Ethikunterricht seien wichtig, da waren sich alle einig, um die werteorientierte Dialog- und Urteilsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler zu fördern. Die Ministerin dankte den Lehrkräften für ihr oft sehr persönliches Engagement.

Workshops rund um Zukunft des Religionsunterrichts

In drei Workshops beschäftigten sich die Teilnehmenden mit den Zukunftsbildern des Religionsunterrichts in Sachsen-Anhalt. Einmal im Bereich Bildungspolitik und Kirchen mit Eva Feußner, Susanne Minkus-Langendörfer und Christian Fuhrmann unter der Moderation von Stiftungsdirektor der Edith-Stein Schulstiftung, Steffen Lipowski.

Im zweiten Workshop ging es um Aus-, Fort- und Weiterbildung mit Professor Michael Domsgen, Professor Harald Schwillus und Thomas Schödel unter der Moderation von Ekkehard Steinhäuser und im dritten Workshop war das Thema Unterrichtsversorgung auf der Agenda mit Gerhard Degner, Kathrin Drohberg, Sören Brenner und Ivonne Sylvester unter der Moderation von Patricia Erben-Grütz.

(Susanne Sperling - Bistum Magdeburg)

 

Folgen Sie rpp-katholisch.de via     Facebook     Twitter     Newsletter