(Quelle: IzzetSafer - stock.adobe.com)

Jüdisches Leben in Deutschland

Nachrichten | 19.03.2021

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland: In vielen Städten wird dieses Jubiläum mit kulturellen Veranstaltungen rund um die deutsch-jüdische Geschichte begangen. Das Katholische Filmwerk hat anlässlich des Festjahres eine Liste mit thematisch passenden Filmen zusammengestellt. Zusätzlich gibt es bei uns einen neuen Schwerpunkt.

Neuer Schwerpunkt über deutsch-jüdische Geschichte

Im Jahr 2021 leben Jüdinnen und Juden nachweislich seit 1700 Jahren auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands. Das damit verbundene Festjahr lässt sich auch in Unterricht und Schulalltag integrieren. Passend dazu haben wir den neuen Schwerpunkt „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ zusammengestellt. Darin sind unter anderem geeignete Materialien für die Sekundarstufen I und II aus unserem Onlineunterrichtswerk (OUW) verlinkt. In der Thementabelle „JLID2021“ für die Sek II geht es um die jüdische Diaspora, die Synagoge, Kaiser Konstantin, die Entwicklung der Rechtssammlungen im römischen Reich und die rechtliche Situation des Judentums seit der Antike. Hinweise auf verschiedene Medien laden zur Vertiefung der Kenntnisse ein.

Schwerpunkt „Judentum heute“ – mit aktualisiertem Webquest

Weitere Informationen für Lehrerinnen und Lehrer zu den Themen Judentum in Deutschland, jüdisch-christlicher Dialog sowie Unterrichtsbausteine für höhere Klassenstufen bietet der aktualisierte Schwerpunkt „Judentum heute“. Darin ist zudem das „Webquest Judentum“ enthalten, mit dem sich Lernende selbst zentrale Inhalte erarbeiten können. Es eignet sich damit besonders für das Distanzlernen.

Judentum im Film – Angebote des Katholischen Filmwerk (kfw)

Filme geben uns die Möglichkeit, Kulturen, Traditionen und die Lebenswelten von Menschen besonders intensiv zu erleben. Mit Blick auf das Festjahr zur deutsch-jüdischen Geschichte im Jahr 2021 hat das Katholische Filmwerk (kfw) eine Liste mit zahlreichen Dokumentationen und Kinofilmen zusammengestellt. Thematisch sind die Angebote in die Rubriken „Judentum heute“, „Jüdisches Leben und jüdische Kultur“ und „Erinnerungskultur“ aufgegliedert. Die Sammlung umfasst Komödien wie „Alles auf Zucker!“ und „Alles Koscher!“, ernste Filme wie „Ida“, „Son auf Saul“ und „Der Staat gegen Fritz Bauer“, sowie Dokumentationen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Zu einigen Angeboten werden auf der Internetseite des kfw begleitende Unterrichtsmaterialien angeboten. Interessierte können sich bei der Medienstelle ihrer Diözese informieren, ob der gewünschte Film dort ausleihbar ist.

Medienliste: Filme zum Thema Judentum

Weitere filmische Angebote der Medienzentralen rund um das Thema Judentum sind in einer thematischen Medienliste in unserer Materialdatenbank zusammengefasst. Die Zusammenstellung berücksichtigt verschiedene Altersgruppen und beinhaltet ausgewählte, qualitativ hochwertige Medien, vor allem für den Religionsunterricht. Zumeist sind die Filme mit Kapitalanwahl und methodisch-didaktischem Begleitmaterial ausgestattet. Filmische Angebote der Medienzentralen beinhalten das Recht zur öffentlich-nicht-gewerblichen Nutzung, so dass ein Einsatz im Bildungsbereich rechtlich gesichert erfolgt.

Plakatkampagne #bezieungsweise

Was hat Ostern mit Pessach zu tun? Oder Pfingsten mit Schawuot? Mit der Plakatkampagne unter dem Titel „#beziehungsweise: jüdisch und christlich – näher als du denkst“ setzen die evangelische und katholische Kirche seit Anfang des Jahres ein sichtbares Zeichen gegen Antisemitismus. Kernstück der Aktion sind 14 Plakate für jeden Monat, die anhand von Festen und Traditionen sowohl Gemeinsamkeiten als auch Unterschiede der beiden Religionen benennen. Ein QR-Code auf den Plakaten führt zur Website der Kampagne, wo es weitere Informationen zu den religiösen Festen und Traditionen gibt. Zusätzlich finden Lehrerinnen und Lehrer dort Material für den Religionsunterricht sowie digitale Dialoge zwischen jüdischen und christlichen Expertinnen und Experten. Das Angebot befindet sich im Aufbau und wird laufend ergänzt.

Ausführliche Informationen zur Aktion gibt es hier bei uns.

Beitrag zum Festjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“

„#beziehungsweise“ ist ein Angebot zum Festjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“, das ab Januar 2021 mit rund 1.000 Veranstaltungen in ganz Deutschland begangen wird – unter anderem soll im Herbst das größte jüdische Laubhüttenfest der Welt „Sukkot XXL“ in Deutschland stattfinden. Zudem tauschen sich die jüdischen JournalistInnen Mirna Funk, Shelly Kupferberg und Miron Tenenberg in einem wöchentlich erscheinenden Podcast über jüdisches Leben in Deutschland aus. Zusätzlich gibt es auf der Website zum Festjahr viele Videos und weiteres Material.

(mam)

Folgen Sie rpp-katholisch.de via     Facebook     Twitter     Newsletter