(Quelle: Vojtech Herout - stock.adobe.com)

Menschen, Tiere und Natur

Nachrichten | 23.07.2019

Das Institut für Theologische Zoologie Münster und die Seelsorge im Nationalpark Eifel haben gemeinsam ein Handbuch zur interreligiösen Umweltbildung herausgegeben. Das kostenlose Angebot richtet sich unter anderem an Schulen. Es umfasst Programmabläufe, Methoden, Arbeitsblätter, Impulstexte und eine kleine Rezeptsammlung.

Mit seiner Umwelt-Enzyklika „Laudato si“ rief Papst Franziskus 2015 dazu auf, sich religionsübergreifend für den Umweltschutz einzusetzen. Vier Jahre später greift nun ein Handbuch zur interreligiösen Umweltbildung unter dem Titel „Schöpfung erfahren“ diesen Appell auf. Ziel ist es, Jugendlichen ökologisches Wissen und spirituelle Erfahrungen der Naturverbundenheit zu vermitteln, um sie für einen aktiven Umweltschutz zu stärken, so die Macher.

Mensch, Natur und Tier in den Weltreligionen

Das 209-seitige Arbeitsheft zeigt Naturschutz zudem als Konsequenz einer ethisch-religiösen Werthaltung. So erläutert es Kerngedanken  zum Verhältnis zwischen Mensch, Tier und Natur aus den drei monotheistischen Weltreligionen Christentum, Islam und Judentum sowie zu dem religionsverbindenden Auftrag, der Welt mit Achtsamkeit und Respekt zu begegnen.

Arbeitsblätter, Methoden und Programmabläufe

Neben einer Materialsammlung mit Impulstexten, Arbeitsblättern sowie einer kleinen Rezeptsammlung für die Verkostung von frischen Wildpflanzen umfasst das Handbuch 3-tägige Programmabläufe und rund 50 Methoden aus der Naturerlebnispädagogik und Biologiedidaktik. Das Handbuch „Schöpfung erfahren“ steht in unserer Materialdatenbank als pdf-Datei zur Verfügung. Angemeldete User können alle Materialien unserer Datenbank kostenlos herunterladen. Sollten Sie noch nicht bei uns registriert sein, können Sie dies kostenfrei auf unserer Startseite nachholen.

Handbuch "Schöpfung erfahren"

(mam)

 

Folgen Sie rpp-katholisch.de via     Facebook     Twitter     Newsletter