Lernen mit ARD und ZDF

Die öffentlich-rechtlichen Sender haben ihr Bildungsprogramm ausgebaut, um Familien während der Schulschließungen im Lockdown zu unterstützen. Das Angebot im Fernsehprogramm, in den Mediatheken und auf YouTube ist groß und breit gestreut. Wir haben uns einen Überblick verschafft und einige interessante Inhalte für den Religionsunterricht zusammengestellt.

Zur Nachricht

Kampagne #beziehungsweise

Was hat Ostern mit Pessach zu tun? Oder Pfingsten mit Schawuot? Die bundesweite Kampagne „#beziehungsweise: jüdisch und christlich – näher als du denkst“ widmet sich den Gemeinsamkeiten und Unterschieden der beiden Religionen und stellt diese anhand von Festen und Traditionen vor. Die Plakat-Aktion ist ein ökumenischer Beitrag zum Festjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“.

Zur Nachricht

Selbstlernkurs Digitalisierung

Was hat Digitalisierung mit Schule zu tun? Welche Rolle haben Lehrende dabei? Und wie kann eine Kultur der Digitalität Vernetzung und Austausch ermöglichen und fördern? Der Selbstlernkurs „Schulische Digitalisierung gestalten“ der Initiative eBildungslabor gibt Einblicke und regt an, eigene Ideen zu entwickeln.

Zur Nachricht

"Dinner for one" mal anders

Die gleiche Prozedur wie im letzten Jahr? Nicht ganz. Die Aktion Mensch hat den Silvester-Klassiker „Dinner for one“ mit inklusiver Besetzung selbst nachgedreht. Unter dem Motto „Was wäre, wenn James eine Behinderung gehabt hätte?“ bietet der Verein den Sketch in dreifacher Ausführung auf seiner Website an.

Zur Nachricht

Ethisches Dilemma im TV

Heiligt der Zweck alle Mittel, wenn es um Menschenleben geht? Diese Frage steht im Mittelpunkt des TV-Experiments "Der Feind – Recht oder Gerechtigkeit nach Ferdinand von Schirach" (AT). Zwei Filme erzählen den Fall einer Kindesentführung aus zwei unterschiedlichen Perspektiven. Am Ende stehen sich die beiden Protagonisten im Gerichtssaal gegenüber. Die Filme laufen am 3. Januar in der ARD.

Zur Nachricht

Sternsinger auf neuen Wegen

Wegen der Corona-Pandemie können die Sternsinger zum Jahreswechsel nicht wie gewohnt von Haus zu Haus ziehen. Die Aktion Dreikönigssingen findet daher auf neuen Wegen statt: kontaktlos und kreativ. Begleitend dazu gibt es Unterrichtsbausteine, einen Film zur Reise von Willi Weitzel in die Ukraine und weiteres Material im aktuellen Werkheft und auf der Website des Kindermissionswerks.

Zur Nachricht

Schulseelsorge im Netz

Wie funktioniert Seelsorge im Ausnahmezustand? Vor dieser Frage stehen derzeit viele pastorale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Gemeinden, sozialen Einrichtungen - und auch in Schulen. Benno Kretschmer-Stöhr ist Schulseelsorger am katholischen St. Benno-Gymnasium in Dresden. In einer außergewöhnlichen Adventszeit verlegt er sein Gesprächsangebot mit kreativen Ideen ins Netz.

Zur Nachricht

Interkulturell durchs Jahr

Pessach, Pfingsten oder Ramadan? In der Schule kommen Kinder und Jugendliche mit vielen verschiedenen religiösen und kulturellen Hintergründen zusammen. Der interkulturelle Kalender des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge gibt einen Überblick über die Vielfalt von Feier- und Gedenktagen der verschiedenen Religionen in Deutschland.

Zur Nachricht

Stern über Bethlehem

Maria, Josef und das Jesuskind: Die Weihnachtskrippe stellt die Geburt Christi im Stall dar und verbindet durch die Figuren die Adventszeit mit dem Dreikönigsfest. Wir haben verschiedene Ideen zusammengestellt, um sich mit dem Motiv der Krippe auseinanderzusetzen. Mit dabei sind Bastelanleitungen, Bilderrätsel, Krippenspiele im TV und eine Instagram-Homestory mit der Heiligen Familie.

Zur Nachricht

Weihnachten weltweit

Wie feiern Kinder Weihnachten in Mexiko? Und welche Adventsbräuche gibt es in Tansania oder im Libanon? Die ökumenische Aktion „Weihnachten weltweit“ der kirchlichen Hilfswerke Adveniat, Brot für die Welt, Misereor und Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ gibt Einblicke in Festtraditionen aus aller Welt und stellt pädagogische Materialien zur Verfügung.

Zur Nachricht

#relichat wird 100

Jeden Mittwochabend treffen sich interessierte Religionspädagoginnen und Religionspädagogen auf der Plattform des Mikro-Blogging-Dienstes Twitter. Unter dem Hashtag #relichat diskutieren sie dann über Themen wie Verschwörungsmythen, Inklusion oder Digitalisierung – immer den Religionsunterricht im Blick. Am Mittwoch fand der virtuelle Austausch zum 100. Mal statt.

Zur Nachricht

Advent in Corona-Zeiten

Gemeinsame Gottesdienste, Geschichten bei Kerzenschein, Weihnachtsfeiern mit Liedern und Kakao: Viele Lehrkräfte stimmen sich in der Adventszeit gemeinsam mit ihren Schülerinnen und Schülern auf Weihnachten ein. Einige dieser liebgewonnen Traditionen sind in diesem Jahr nicht möglich. Wir haben daher Aktionsideen zusammengestellt, die auch online festliche Stimmung aufkommen lassen.

Zur Nachricht

TV-Experiment "GOTT"

Wem gehört unser Leben? Und wer entscheidet über unseren Tod? Mit diesen Fragen beschäftigt sich ein fiktionaler Ethikrat im TV-Film „GOTT“ von Ferdinand von Schirach. Wie das Gremium letztlich über den dargestellten Fall entscheidet, liegt bei den Zuschauerinnen und Zuschauern. Begleitend haben wir Material zum Thema Sterbehilfe für den Religionsunterricht zusammengestellt.

Zur Nachricht

Ausprobieren und diskutieren

Seit November ist Viera Pirker Professorin für Religionspädagogik und Mediendidaktik am Fachbereich Katholische Theologie der Goethe-Universität in Frankfurt. Wir haben mit der Theologin über digitale Transformationen in der religiösen Bildung, Chancen und Herausforderungen für den Religionsunterricht in der Corona-Krise und das soziale Netzwerk Instagram gesprochen.

Zur Nachricht

"Wir sind die Zeiten"

Zeitzeugen berichten von ihren Erlebnissen während der NS-Diktatur, damit die Geschichte nicht vergessen wird: Zeitzeugenprojekte gibt es an vielen Schulen in Deutschland – auch im Bistum Limburg. Dort ist nun ein Film entstanden über die Begegnung von vier polnischen Überlebenden mit Schülerinnen und Schülern. Die Online-Premiere findet am 13. November auf YouTube statt.

Zur Nachricht