Adventskalender in Netz

(Quelle: fotoknips / Fotolia.com)
Nachrichten - 14.11.2017

Adventskalender sind weitaus vielfältiger als der Klassiker mit der Schokolade hinter dem Türchen. Im Internet sind viele virtuelle Varianten des adventlichen Brauchtums zu finden. Einige eignen sich auch für den Einsatz im Unterricht. Die Angebote reichen von täglichen Impulsen für höhere Klassenstufen, über Gratiskalender für die Grundschule bis zu Adventskalendern für die Ohren im MP3-Format.

 

Kalender für Grund- und Förderschule

Einen kostenlosen Adventskalender mit Informationen rund um Advent und Weihnachten bietet die Deutsche Post an. Er ist geeignet für die Grund- und Förderschule. Sie können ihn über ein Bestellformular auf der Website der Post bestellen.

Adventskalender der Deutschen Post bestellen

Rund um den Adventskalender

Auf der Internetseite http://www.adventskalender.net/ dreht sich alles um den adventlichen Begleiter. Es werden sowohl kommerzielle als auch kostenlose Varianten angeboten - darunter auch ein Kalender im MP3 Format. Schön auf dieser Seite sind Weihnachtsgedichte, - geschichten, -lieder und mehr.

Website rund um den Adventskalender

Angebote der Bistümer

Das Bistum Dresden-Meißen bietet für jeden Tag ein Bild mit einem kurzen Text als Begleiter durch den Advent an. Jedes der ausgewählten Fotos überbringt eine Botschaft. Die kurzen Texte wollen helfen, sie aufzunehmen und sich von ihnen durch den jeweiligen Tag begleiten zu lassen. Der Wunsch, das eigene Leben und Situationen des Alltags als Botschaft zu begreifen, steht hinter den Bildern und Texten. Verfasst und zusammengestellt wurde der Adventskalender 2007 von Elisabeth Meuser aus der Pressestelle und Ursula Weßner vom Exerzitienwerk des Bistums Dresden-Meißen. Der Adventskalender umfasst 25 „Türchen“ – er reicht also vom 1. Dezember bis Weihnachten am 25. Dezember. Geeignet als Impuls für höhere Klassenstufen.

Online-Adventskalender des Bistums Dresden-Meißen

Auch das Erzbistum Paderborn gibt in diesem Jahr wieder einen virtuellen Adventskalender heraus. Vom 3. bis zum 25. Dezember verschickt die Diözesanstelle Berufungspastoral jeden Tag eine Mail mit kurzen Impulsen an alle Interessierten, wie das Erzbistum mitteilte. Anmeldungen sind möglich unter www.berufungspastoral-paderborn.de.

Hintergrundinformationen

Für eine Unterrichtseinheit zum grundsätzlichen Thema Adventskalender finden Sie hier Hintergrundinformationen zu der Adventstradition:

Die Geschichte des Adventskalenders - erklärt in "Die Zeit"

Adventskalender: Woher kommt der Brauch – erklärt von „Vivat“

Video: Der erste Adventskalender - Steyl Medien

(un/mam)

 

 

 

Folgen Sie rpp-katholisch.de via     Facebook     Twitter     Newsletter