TV-Experiment "GOTT"

(Quelle: ARD Degeto/Moovie GmbH/Julia Terjung)
Nachrichten - 19.11.2020

Wem gehört unser Leben? Und wer entscheidet über unseren Tod? Mit diesen Fragen beschäftigt sich ein fiktionaler Ethikrat im TV-Film „GOTT“ von Ferdinand von Schirach. Wie das Gremium letztlich über den dargestellten Fall entscheidet, liegt bei den Zuschauerinnen und Zuschauern. Begleitend haben wir Material zum Thema Sterbehilfe für den Religionsunterricht zusammengestellt.

Ein 78-jähriger, gesunder Mann möchte durch ein Medikament und mit ärztlicher Hilfe sein Leben beenden. Das ist das Ausgangsszenario des Fernsehfilms „GOTT“, der am 23. November in der ARD ausgestrahlt wird. Damit greift die Geschichte ein sowohl existenzielles als auch aktuelles Thema auf. Rechtlich ist assistierter Suizid nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes in Deutschland seit Februar 2020 möglich. Die ethische Debatte darüber ist aber noch nicht abgeschlossen.

Zuschauer stimmen ab: Ethisches Dilemma

Im Anschluss an die Ausstrahlung des Films ab 20.15 Uhr in der ARD sind die Zuschauerinnen und Zuschauer gefragt. Unter welchen Umständen darf man einem Menschen helfen, sich das Leben zu nehmen? Muss der Staat selbstbestimmtes Sterben ermöglichen? Alle Interessierten können online über diese Fragen abstimmen.

„GOTT“ über Katholisches Filmwerk erhältlich

Ab dem 26. November ist der Film „GOTT“ von Ferdinand von Schirach in verschiedenen Lizenzmodellen über das Katholische Filmwerk erhältlich. Begleitend dazu hat das Katholische Filmwerk (kfw) eine Arbeitshilfe (25 S.) mit Filmanalyse, konkreten Aufgaben- und Arbeitsblättern zu den Unterrichtsvorschlägen und passenden Links herausgegeben. Sie steht zum Download in unserer Materialdatenbank zur Verfügung.

Material für den Religionsunterricht

Auch über den Film hinaus sind Fragen nach selbstbestimmtem Leben und Sterben Themen für den Religionsunterricht. Wir haben einige passende Unterrichtsmaterialien zusammengestellt:

Die 2014 von der Deutschen Bischofskonferenz herausgegebene Broschüre „Sterben in Würde“ stellt die Position der Katholischen Kirche zum Thema Sterbehilfe sowie zu Begriffen wie aktive und passive Sterbehilfe, ärztlich assistierter Suizid oder Palliativmedizin dar. Der Text eignet sich als Hintergrundmaterial für Lehrerinnen und Lehrer.

Text „Sterben in Würde“

Weitere Hintergrundinformationen, Analysen und aktuelle Nachrichten finden Sie auf unserem Partnerportal katholisch.de.

Eine Unterrichtssequenz für die Sekundarstufen I und II führt Schülerinnen und Schüler an Dimensionen der eigenen Endlichkeit heran. Darin geht es unter anderem um die Themen Sterbebegleitung im Hospiz, das Symbol des Aschekreuzes an Aschermittwoch und die Diskussion um die Ausstellung „Körperwelten“.

Unterrichtseinheit „Bedenke, dass du Staub bist“

Filme eignen sich gut für einen niederschwelligen Einstieg in das komplexe Thema Sterbehilfe. In einer Medienliste haben die Kolleginnen und Kollegen des Medienportals der Evangelischen und Katholischen Medienzentralen thematisch passende Filme zusammengestellt. Die genannten Titel werden von vielen katholischen Medienzentralen als Download und im Verleih angeboten. Oft gibt es begleitend methodisch-didaktisches Material für den Religionsunterricht. Zudem sind die Filme für den Einsatz im Bildungsbereich rechtlich abgesichert.

Medienliste: Filme zu den Themen Ethik, Dilemma-Situationen, Sterbehilfe, Hospiz

Das Katholische Filmwerk bietet mehrere Arbeitshilfen zu Dokumentationen und Kurzfilmen an, die sich mit dem Wunsch nach selbstbestimmtem Sterben, erfülltem Leben im Alter und Sterbebegleitung befassen.

Arbeitshilfe zur Dokumentation „Ich sterbe, wie ich will“

Arbeitshilfe zum Kurzfilm „Edgar“

Arbeitshilfe zum Kurzfilm „Erlösung“

Weitere Materialien finden Sie in unserer Datenbank unter dem Stichwort „Sterbehilfe“. Angemeldete User können alle Materialien kostenlos herunterladen. Sollten Sie noch nicht bei uns registriert sein, können Sie dies auf der Startseite gebührenfrei nachholen.

(mam)

 

 

Folgen Sie rpp-katholisch.de via     Facebook     Twitter     Newsletter