Lernen im Dialog

(Quelle: Maike Müller)
Nachrichten - 05.10.2018

Rund 200 Schulleiter, Schulträger und Bildungsverantwortliche aus ganz Deutschland haben sich am 21. September zum neunten Bundeskongress Katholische Schulen getroffen. Angesichts einer von Heterogenität gekennzeichneten Gesellschaft müsse die Dialogfähigkeit ein zentrales Bildungsziel Katholischer Schulen sein, sagte Erzbischof Hans-Josef Becker bei der Eröffnung der Veranstaltung in Hannover.

Der Vorsitzende der Kommission für Erziehung und Schule der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) verwies zudem auf die Aufgabe der jungen Menschen in den Schulen, die Zukunft einer von Heterogenität gekennzeichneten Gesellschaft zu gestalten: „Deshalb muss die Erziehung und Bildung an unseren Katholischen Schulen die Schülerinnen und Schüler zum konstruktiven Dialog mit Menschen anderer Herkunft, anderer Einstellungen und anderer religiöser Überzeugungen befähigen und ermutigen.“

Lernen im Dialog

Weiter bezeichnete Becker Katholische Schulen als „Laboratorien einer menschlichen Gemeinschaft in Vielfalt“. Zuvor hatte der Hildesheimer Bischof Heiner Wilmer einen Wortgottesdienst mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gefeiert. Der diesjährige Bundeskongress stand unter dem Titel „Lernen im Dialog. Katholische Schulen in der pluralen Gesellschaft“.

Bechina: Fürsprecherinnen und Fürsprecher sein

Im Hauptvortrag betonte Pater Friedrich Bechina, Untersekretär der Vatikanischen Kongregation für das Katholische Bildungswesen, dass der Dialog – laut Papst Franziskus – nicht taktisch verstanden werden dürfe, sondern aus dem Innern des christlichen Glaubens kommen müsse. Weiter ermutigte Bechina die Anwesenden, Fürsprecherinnen und Fürsprecher zu sein für andere und „nicht nur heute, sondern auch darüber hinaus in einem Dialog zu verbleiben.“

Ausstausch über Schulpraxis

In Diskussionsforen tauschten sich die Teilnehmer über Erfahrungen und konkrete Handlungsansätze in der Schulpraxis aus. Dabei ging es um die Positionierung Katholischer Schulen in einem säkularen gesellschaftlichen Umfeld ebenso wie um Impulse zur Verständigung über kulturelle Grenzen hinweg und um gelebte Ökumene im Alltag Katholischer Schulen. Eine wichtige Frage war auch, wie Katholische Schulen Angehörigen anderer Religionen gerecht werden können.

Bundeskongress Katholische Schulen

Der Bundeskongress Katholische Schulen ist eine zentrale Veranstaltung des katholischen Schulwesens. Die Kommission für Erziehung und Schule der DBK richtet ihn im Rhythmus von zweieinhalb Jahren aus. Zuletzt fand der Kongress im Juni 2016 in Stuttgart statt.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie auf unserem Partnerportal katholische-schulen.de.

(mam)

Folgen Sie rpp-katholisch.de via     Facebook     Twitter     Newsletter