Materialien

Bitte geben Sie mehere Suchbegriff getrennt durch "und" und "oder" ein. Ohne diese Begriffe erfolgt eine "oder"-Suche.

Verfeinern Sie Ihre Suche
Erweiterte Suche ausblenden
Thema Kategorien Verwendungszweck Medientypen





























Einzelmedium
Einzelmedium
Website

Feste der Religionen

In diesem Lernmodul erfahren Jugendliche Grundlegendes über zentrale Feiern und Glaubensvorstellungen. Religionsübergreifende Vorstellungen und verwandte Festbräuche und bieten Anlässe für eine Entdeckung des jeweils Anderen. Es stellt die wichtigsten Feiertage der drei großen monotheistischen Religionen vor, beschreibt ihre Festbräuche und gibt Auskunft über Ursprung und Hintergründe der Feiern. Die Einbeziehung von Neujahrsfesten und -bräuchen ermöglicht zusätzlich die Auseinandersetzung mit Glaubensvorstellungen weiterer Kulturkreise.

ca. 4 Unterrichtsstunden, Schwierigkeitsgrad Umfang anspruchsvoll, Inhalt und Aufgaben leicht bis mittel. LIFT-Plattform




Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Website

Weihnachten - damals und heute

Im Verlauf dieser Unterrichtseinheit wird der Frage nachgegangen, was im Lukas- und Matthäusevangelium unterschiedlich dargestellt ist und wie heute ein Alltagsbezug zum weihnachtlichen Geschehen hergestellt werden kann. Das Material ist so gestaltet, dass die Schülerinnen und Schüler weitgehend selbständig damit arbeiten können.

Die Schülerinnen und Schüler kennen die biblische Weihnachtsgeschichte in der Regel. Aber wie war das vor 2000 Jahren? Was fällt uns zur biblischen Weihnachtsgeschichte ein? Wir schauen in der Bibel nach, ob das stimmt, woran wir uns erinnern und überlegen, wer in der Weihnachtsgeschichte vorkommen müsste, wenn sie heute passieren würde.

Jahrgangsstufe 5/6, ev. Religion, ca 6 bis 8 Stunden. Technische Voraussetzungen: PC, Internetanschluss, Kopierer.


Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Advent und Weihnachten gestalten

Krippenspiele bieten die Möglichkeit, sich mit darstellerischen Mitteln dem Inhalt des Weihnachtsgeschehens zu nähern und gleichzeitig das Fest selbst zu gestalten. Damit dies gelingt, sind einige Vorüberlegungen wichtig: das Alter der Kinder, die Gruppengröße, das Vorwissen, ihre darstellerischen Fähigkeiten. Auch Fragen rund um die Aufführung sind zu beachten: braucht es Mikrophone, sind andere Kinder oder Erwachsene zu beteiligen, gibt es eine Bühne oder etwa eine eingeschränkte Sicht? Je nach Situation, sollte ein anderes Spiel ausgewählt werden.



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Website

»Wir kommen daher aus dem Morgenland« - Dreikönigssingen im Rheinland gestern und heute

Der Film dokumentiert das Dreikönigssingen in der Pfarrei Heilig Geist auf dem Bonner Venusberg. Er zeigt eine Gruppe von Sternsingerinnen beim Verkleiden in der Sakristei und begleitet sie bei ihren Hausbesuchen. Die Aussendung aller Bonner Sternsinger und Sternsingerinnen in der Münsterkirche eröffnet die Filmdokumentation. Sie schließt mit dem Dankgottesdienst der Venusberger Gruppen in der Pfarrkirche Heilig Geist. Bildliche Darstellungen legen die Dreiköngislegende dar und erzählen die Geschichte des Sternsingens seit dem 16. Jahrhundert. Das Dreikönigssingen ist ein eindrucksvolles Beispiel, einen überlieferten Brauch mit neuem Sinngehalt zu erfüllen. (40 Minuten)

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Website

Weihnachtsprojekt (Viertägige Projektwoche)

Dienstag: Besuch im Altersheim (Die Schüler trugen ein Weihnachtsstück, Lieder und einen Tanz
vor. Anschließend Unterhaltung mit den Bewohnern)
Mittwoch: Stationenbetrieb (siehe anschließende Ausführungen , Weihnachtsgottesdienst
Donnerstag: Exkursion in eine Kirche und auf den Weihnachtsmarkt
Freitag: Weihnachtsfilm „Christmas Carol“ (Erzählungen eines Großvaters „Weihnachten von früher“), Nettes Beisammensein in den Klassen und Schilderung der Eindrücke

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Website

Weihnachtsvisionen

Meditation zu den Konsequenzen der Weihnachtsbotschaft

Details anzeigen


Einzelmedium
Einzelmedium
Website

Manche verfluchen es - das Fest

Kritisches und Nachdenkliches zum Weihnachtsfest

Details anzeigen


Einzelmedium
Einzelmedium
Website

"Alle Jahre wieder..." - Weihnachten zwischen christlichem Festgeheimnis und Kommerz

Unterrichtseinheit des Senders Bayerischer Rundfunk (BR) zur Online-Reihe "radioWissen".

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Website

Weihnachten - Kirchenfenster erzählen Geschichten

Unterrichtseinheit des Senders Bayerischer Rundfunk (BR) zur Online-Reihe "Schulfernsehen Online".

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Text

Herodes - Bauherr, Friedensfürst, Kindermörder?

Wird der Fund des - vermuteten - Grabes von Herodes sein Bild in der Geschichte weiter präzisieren helfen? Im Vorwort ihres soeben erschienenen Bandes "Herodes und Rom" schreibt die Herausgeberin, die Bochumer Historikerin Prof. Linda-Marie Günther: "Erschweren somit die extrem tendenziösen Überlieferungen über den König von Judäa eine Bewertung seiner historisch-politischen Leistungen, so bieten doch archäologische Forschungsergebnisse ein anderes, zumindest teilweise korrigiertes Bild von Herodes, nämlich das eines großen und offenbar begeisterten Bauherren und Stadtgründers".

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Ungewöhnliche Geschenkideen

Ausgefallene Geschenkideen bietet der Buchshop auf www.kath.de

Die "Rose von Jericho" oder ein Papst-Puzzle, Aleppo-Seife oder eine Badetuch mit hebräischem Schriftzug bietet der Buch- und Geschenkeshop der Seite kath.de. Hier kann man sich inspirieren lassen in über 20 Kategorien. Die Suchfunktion bietet die Möglichkeit der schnellen Suche für den, der schon weiß, was er haben will.



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Werde, wie Gott Dich gedacht hat.

Das Thema Identität am Beispiel der Heiligen Barbara

Am 4. Dezember ist das Fest der Heiligen Barbara. Es gibt Menschen, die stellen Anfang Dezember Zweige in eine Vase und freuen sich, wenn diese an Weihnachten blühen. Was dieser Brauch mit der Heiligen Barbara zu tun hat, ist nicht mehr unbedingt bekannt. Im Primarbereich kann die Legende ein spannender Aufhänger sein, um über das Thema Identität zu sprechen. Dabei steht nicht der gewaltsame Tod Mittelpunkt , sondern der Mut dieser Frau, zu sich selbst zu stehen. "Sich selbst treu bleiben", das ist der Akt, der sie zum christlichen Vorbild, zur Heiligen, macht. Das Vertrauen auf Christus ist der Grund, der sie stark und ausdauend macht.



Details anzeigen