Materialien

Bitte geben Sie mehere Suchbegriff getrennt durch "und" und "oder" ein. Ohne diese Begriffe erfolgt eine "oder"-Suche.

Verfeinern Sie Ihre Suche
Erweiterte Suche
Einzelmedium
Einzelmedium
Text

Karten Päpste in biografischen Skizzen

Auf 9 Karten, die man im Din-A-5- oder A-4-Format ausdrucken oder den Lernenden auf anderem Weg zur Verfügung stellen kann, sind ebenso viele Päpste kurz vorgestellt immer mit der historischen Problemlage, der Tätigkeit und Folgewirkungen:
Kallixtus I. organisiert die unterdrückte Kirche im römischen Reich
Leo I. managt die Kirche im untergehenden römischen Reich
Leo III. arbeitet mit dem Frankenkönig Karl zusammen
Nikolaus V. bringt den Humanismus und die Renaissance nach Rom
Paul III. reorganisiert die Kirche in Reaktion auf die Reformation
Pius VII. sorgt für ein Wiedererstarken des Katholizismus nach der Revolutionszeit
Franziskus möchte eine barmherzige Kirche, die an die Ränder geht.
Zwei Beispiele verhängnisvoller Entscheidungen:
Urban II. ruft in Clermont Ferrand zur bewaffneten Wallfahrt auf
Innozenz VIII führt die Vorzensur von Druckwerken ein und ruft zur Bekämpfung der Hexerei auf.

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Text

Bei Deinem Namen genannt

Unterrichtsskizzen für eine Stunde, eine Doppelstunde, ein Projekttag oder eine Projektwoche. Ausgehend von den Vornamen Katharina, Maria, Martin und Nikolaus fragen die Unterrichtskonzepte nach der persönlichen Identität, die mit dem je eigenen Namen verbunden ist. Ausgehend von Katharinen-, Marien-, Martins- und Nikolai-Bezügen in lokalen Lebensräumen werden u. a. die sprachlichen Varianten dieser Namen in vielen Sprachen Europas sowie Kirchen mit diesen Namen in Deutschland und Europa aufgezeigt. Zugleich werden auch Erläuterungen zur ikonografische Bedeutung dieser Namen kommuniziert wie zum Beispiel die drei Äpfel des heiligen Nikolaus oder der Schutzmantel der Maria. Die aktuellen Makro-Themen „Heimat und Person“ und „Kultur und Identität“ werden dabei didaktisch geschickt umkreist.
Im Kontext der Fächer Religion,
Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Polnisch, Kunst, Geschichte

Details anzeigen

Unterrichtsidee
Unterrichtsidee
Text

Nikolaus von Myra

Arbeitsblatt: Was wisst ihr vom Heiligen Nikolaus? - Der heilige Nikolaus ist der Schutzpatron der Kinder und Schüler. Er ist nie in Vergessenheit geraten. Sein Gedenktag wird mit einem Nikolausfest gefeiert.
Die Publikation "Jesu Spuren folgen: Nikolaus von Myra. Heiliger der Ökumene" enthält eine Auswahl an Bildern, Geschichten, Liedern, Spielen usw., die für alle vier Klassenstufen der Grundschule angelegt sind.
Hier ein Auszug: ein Arbeitsblatt, das sich gut zum Einstieg in die Thematik eignet.


Details anzeigen

Unterrichtsidee
Unterrichtsidee
Text

Wortsuchspiel zum heiligen Nikolaus

Die Publikation "Jesu Spuren folgen: Nikolaus von Myra. Heiliger der Ökumene" aus dem Referat Grundschule des IRP Freiburg enthält eine große Auswahl an Bildern, Geschichten, Liedern, Spielen usw.
Im folgenden ein Wortsuchspiel. Die Schülerinnen und Schüler suchen die Wörter heraus, die mit dem Leben des heiligen Nikolaus zu tun haben. Die zwölf Wörter des Suchspiels übertragen sie in Lückensätze.

Details anzeigen

Unterrichtstunde
Unterrichtstunde
Text

Nikolaus von Myra - "Lerne die Not der Menschen sehen."

Die Schüler sollen die Nikolauslegende "St. Nikolaus und das steinerne Herz" im Zusammenhang mit dem Bild von Relindis Agethen kennen lernen.

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Text

Schmidt, Joachim, Die Feste des Christentums - Kindern erklärt

Schmidt, Joachim, Die Feste des Christentums - Kindern erklärt. Zahlr. farb. Ill. v. Jobst Tjaden. - Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus. 1998, 76 S., DM 24.80 (ISBN 3-579-0218-0)

Man muss nicht nach dem Inhalt des Fronleichnamsfestes oder des Buß- und Bettages fragen, um darauf zu stoßen, dass den meisten Kindern und Jugendlichen, aber auch vielen Erwachsenen Sinn und Botschaft der christlichen Feste unbekannt sind - von einem Leben mit und aus diesen Traditionen ganz zu schweigen.

Das vorliegende Buch nimmt sich dieses Problems an und erläutert Kindern (und ihren Eltern) in ökumenischer Perspektive, was es auf sich hat mit den Festen Advent, Nikolaus, Weihnachten, Heilige Drei Könige, Fastenzeit, Karwoche, Ostern, Himmelfahrt, Pfingsten, Dreifaltigkeitssonntag, Fronleichnam, Mariä Himmelfahrt, Michaelis, Erntedankfest, Reformationsfest, Buß- und Bettag, Allerheiligen, Allerseelen, Totensonntag und Sankt Martin. Das Darstellungsprinzip besteht darin, dass zunächst jeweils eines der Kinder - erzählt wird von den beiden Geschwisterpaaren Imke und Lukas bzw. Jan und Stefanie - ein Ereignis aus seinem Leben erzählt, welches in seinem Kern dem Gehalt des Festes entspricht. Darauf folgt jeweils ein Sachtext, der Sinn und Herkunft des Festes erklärt. So ist z.B. Advent wie das - wegen elterlicher Streitigkeiten durchaus bange - "Warten" auf deren Rückkehr und Versöhnung. Das Schlüsselwort zu Ostern ist "neues Leben", erfahren im Aufbrechen verfeindeter nachbarlicher Beziehungen im Mietshaus. Stefanie muss üben, "sich (zu) zeigen" mit allen ihren Fähigkeiten und Überzeugungen, so wie die katholische Kirche ihren Glauben an den lebendigen Herrn am Fronleichnamsfest nicht hinter den Kirchenmauern verstecken will. Das Reformationsfest wird mit dem "Recht, ein anderer zu werden", korreliert. All dies geschieht auf ganz und gar unprätentiöse, gar nicht frömmelnde, schlichte und keineswegs anbiedernde Art. Dazu passen die ansprechenden Illustrationen von Jobst Tjaden.

Da nichts perfekt ist, hat auch dieses Buch ein paar Schwächen:

- Die Erläuterung des katholischen Brauches, am Epiphanietag "C+M+B" über den Türbalken zu schreiben, ist zumindest missverständlich als Namenskürzel der Hl. Drei Könige ausgelegt.
- Dass die Vorbereitungszeit auf Ostern nicht nur durch Verzicht, sondern auch durch besonderes und bewusstes Handeln gestaltet werden kann, wäre auch mit Kindern schon zu erörtern.
- M.E. ist es schade, dass die Gelegenheit nicht ergriffen wurde, im Zusammenhang mit dem Advent die heute übliche falsche Verwendung des Begriffs "Weihnachtszeit" zu thematisieren.
- Die Sprache der Sachtexte fällt manches Mal abstrakter und schwerer verständlich aus als die der Erzähltexte. Dadurch wird eine Alterszuordnung schwieriger (ca. ab 8 Jahren ?).
- Das das jeweilige Fest charakterisierende Stichwort ist grau über den Erzähltext gedruckt, was das Entziffern an diesen Stellen anstrengend macht.

Insgesamt liegt hier ein empfehlenswerter Band vor, der quasi als Nachschlagewerk bei der Beantwortung so mancher aktueller Frage helfen, aber auch Familien oder Gruppen als Lektüre durch das Kirchenjahr begleiten kann.

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Text

Staunen

Der Geist in der Schöpfung begeistert und lässt staunen

Details anzeigen