Materialien

Bitte geben Sie mehere Suchbegriff getrennt durch "und" und "oder" ein. Ohne diese Begriffe erfolgt eine "oder"-Suche.

Verfeinern Sie Ihre Suche
Erweiterte Suche
Unterrichtstunde
Unterrichtstunde

Arbeitshilfe zum Kurzfilm: Downside up

Arbeitshilfe (18 S.) mit Hintergrundmaterial, methodisch-didaktischen Hinweisen, Unterrichtsideen, Arbeitsblättern und ausführlichen Linklisten u.a. zu Kirchlichen Positionen, Leben mit Down-Syndrom. Filmen zu Inklusion.
Film:
Man stelle sich eine Welt vor, in der jeder Mensch Trisomie 21 hat. Als Eric geboren wird, ist schnell klar: Er ist anders als die Anderen. Ihm fehlt ein Chromosom. Ein gefühlvoller Film über die Liebe, das Anderssein und die Inklusion.

Der Film wird mit der Lizenz für öffentliche, nicht-gewerbliche Vorführungen von konfessionellen Medienzentralen zum Verleih und ggf. zum Download angeboten. Er kann beim Katholischen Filmwerk erworben werden. Weitere Hinweise und Streaming unter dem Menuepunkt Medienstellen.


Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium

Dossier: Kinder mit Behinderung

Wie leben Kinder mit Behinderung weltweit? Welche Rechte haben sie? Wie werden sie wahrgenommen? Was ist für sie wichtig? Wie kann Inklusion gelingen?
Informativ und anschaulich bietet das Dossier (84S.) mit Fachbeiträgen und Berichten Antworten auf diese und weitere Fragen. Kinder und Eltern kommen zu Wort sowie Projektpartner des Kindermissionswerks und Lehrer aus Deutschland, die über ihre Erfahrungen mit Inklusion berichten.
Kostenlos zum Download.

Details anzeigen

SpirituellerImpuls
SpirituellerImpuls

Gottesdienstentwurf in Leichter Sprache

Wie ist es möglich, Gottes Botschaft im Gottesdienst allen verständlich zu machen? Der Schlüssel heißt "Leichte Sprache". Diese Broschüre bietet Ihnen eine Einführung in eine vereinfachte Sprache, die z.B. auch Menschen mit Lernschwierigkeiten oder noch geringen deutschen Sprachkenntnissen verstehen. Versuchen Sie es doch einfach einmal: Gestalten Sie einen Gottesdienst über Bartimäus in Leichter Sprache!

Details anzeigen

SpirituellerImpuls
SpirituellerImpuls

Christmette - In Schwachheit Mensch geworden

Zur Christmette bieten wir Ihnen einen Gottesdienstentwurf mit Bildmeditation. Die Bilder für die Meditation stammen aus der Projektarbeit der CBM. Menschen aus Pakistan, Haiti und Nicaragua stehen exemplarisch für das Gesicht Christi. Sie zeigen uns, dass Christus in Schwachheit Mensch geworden ist und in jedem von uns lebt. Es ist eine tröstliche Weihnachtsbotschaft mit neuer Sichtweise.

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium

Inklusion: Theologische und praktische Überlegungen zu einem Menschenrecht

Diese Broschüre richtet sich an Verantwortliche und Mitarbeitende von Kirchen, Gemeinden und Mission sowie an Menschen in der Entwicklungszusammenarbeit. Das Heft enthält Gedanken aus Theologie und Bibel, die das Verständnis der Christoffel-Blindenmission (CBM) für Inklusion und Behinderung prägen und zum Handeln in der Entwicklungszusammenarbeit motivieren. Diese Gedanken verbinden wir mit Informationen und Beispielen aus der CBM-Arbeit und der Entwicklungszusammenarbeit sowie mit Anregungen für ein inklusiv gestaltetes Miteinander in den Gemeinden.

Details anzeigen

SpirituellerImpuls
SpirituellerImpuls

Martinsfest kreativ gestalten

Anregungen zur Gestaltung des Martinsfests haben wir für Sie in unserer Martinsfestbroschüre zusammengetragen. Mit den Vorschlägen können Sie die Legende vom Heiligen Martin vertiefen.

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium

Gottesdienstentwurf Bartimäus

Viele Menschen in Entwicklungsländern leben heute noch wie der blinde Bartimäus im Markusevangelium: Armut, Ausgrenzung, Diskriminierung und Perspektivlosigkeit gehören zu ihrem Alltag. Welche Bedeutung hat Jesu Handeln an Bartimäus für Christinnen und Christen heute? Wir laden Sie ein, einen Gottesdienst über Bartimäus (Markus 10,46-52) zu gestalten. Dazu finden Sie in unserem Gottesdienstentwurf ein Anspiel und weitere Ideen.


Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium

Kindergottesdienst "Rodrigues Wunder"

Die Kinder lernen den siebenjährigen Rodrigue aus Togo kennen. Durch seine Geschichte, verschiedene Spiele und Aktionen setzen sie sich mit dem Thema Blindheit auseinander.


Details anzeigen

SpirituellerImpuls
SpirituellerImpuls

Erntedank: Dankbar sein heißt teilen

Das Arbeitsmaterial enthält einen Gottesdienstentwurf zum biblischen Gleichnis vom "Reichen Kornbauern" (Lukas 12, 16-21). Dabei geht es um die zentrale Frage, wie aus der reichen Ernte des Bauern ein großer Segen hätte werden können.



Details anzeigen

SpirituellerImpuls
SpirituellerImpuls

Gottesdienstentwurf für Schulanfänger

Der erste Schultag ist ganz schön aufregend. Deshalb macht ein kleiner Löwe im Gottesdienst für Schulanfänger den Kindern Mut. Seine Botschaft: Jeder gehört dazu! Eine Reihe von Aquarellbildern macht die Geschichte lebendig. Der Entwurf enthält zudem Ideen für den Unterricht.



Details anzeigen

SpirituellerImpuls
SpirituellerImpuls

Krippenspiel fürs Weihnachtsfest

Krippenspiel gesucht? Wir haben eines für Sie ausgearbeitet: Jung und Alt können es gemeinsam einstudieren und damit den Gottesdienst an Heiligabend bereichern. Das Krippenspiel versetzt Sie nach Südindien. Ein Ehepaar bekommt dort an Weihnachten unerwartet Besuch von einer jungen Frau mit einem blinden Baby ...


Details anzeigen

Unterrichtsreihe
Unterrichtsreihe

Spiegelfiguren für vorbildliches Verhalten

Die SuS analysieren anhand von vier Beispiellebensgeschichten zu behinderten Mitmenschen und deren Unterstützern die Bedeutung von Vorbildern/Helden und entwickeln differenzierte Kategorien, welche ein Vorbild auszeichnen. Zudem wird Zivilcourage und mögliche Selbstgefährdung von Helfern thematisiert.

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium

Die Gnadenabteilung (Katholischer Medienpreis 2014)

Raoul Löbberts Reportage widmet sich den Themen Schuld und Sühne, Wert des Lebens, Umgang mit Behinderungen und der Frage nach Vergessen und Erinnern. In Waldniel am Niederrhein entdeckt eine Familie bei der Gartenarbeit einen Knochen – den Knochen eines Kindes. Mit diesem gespenstischen Einstieg entwickelt sich ein Szenario, das immer erschütternder wird. In einem ehemaligen Franziskanerkloster, das Nationalsozialisten übernommen hatten, wurden systematisch behinderte Kinder ermordet. Aufgedeckt hat die Geschichte ein Sparkassen-Angestellter. Als Kronzeuge des Autors zeigt er, dass historische Laien – bei allem Schrecken der damaligen Verhältnisse – wichtige Phasen der Geschichte aufarbeiten und als aufmerksame und wertebewusste Staatsbürger einen Beitrag für eine menschenwürdigere Welt leisten können. (Aus der Begründung der Jury)

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium

Arbeitshilfe zur Kurzdoku "Sommerclub: Freundschaft für immer"

Inklusion. Selbstverständlich praktiziert in einem Freundeskreis. Wie dies funktioniert, zeigt eine Kurzdokumentation aus der stark!-Serie: "Sommerclub" ist der Name für die Mädchenclique von Anna, Charlotta, April, Sophie, Lotti und Paula. Die sechs Mädchen sind im Alter von 11 bis 12 Jahren, kennen sich schon seit dem ersten Schuljahr, gehen gemeinsam in eine Klasse und gestalten zusammen ihre Freizeit. Eines der Mädchen, April, leidet unter dem Charge-Syndrom, einer Krankheit, die sie in vielerlei Hinsicht behindert. Mit großer Selbstverständlichkeit kümmert sich, wenn April Hilfe benötigt, derjenige, der gerade in der Nähe ist. ...

"Der Sommerclub – Freundinnen für immer" ist eine Dokumentation, in der nur die Kinder zu Wort kommen und mit einer unverblümten Selbstverständlichkeit das viel diskutierte Thema "Inklusion" leben lassen. Die Arbeitshilfe erschließt Zugänge zu zentralen Aspekten des Films und greift dabei neben den genannten Inhalten auch weitere Themen auf, die junge Mädchen angehen: Freundschaft, Gemeinschaft, Gesellschaft, Integration, Zusammengehörigkeit, Cliquenbildung, Toleranz. Die fünf Arbeitsblätter ermöglichen u.a. die Annäherung an die Situation von Mitschülern mit Behinderung und die Auseinandersetzung mit dem Thema Freundschaft.

Die Film-DVD kann mit den öffentlichen nichtgewerblichen Vorführrechten in Medienzentralen ausgeliehen oder beim Katholischen Filmwerk (www.filmwerk.de) erworben werden.

Details anzeigen

Unterrichtstunde
Unterrichtstunde

Arbeitshilfe zum Dokufilm "Moritz - wär cool, wenn sie ein Engel wird"

Die Arbeitshilfe enthält begleitende, didaktisch aufbereitete Anregungen und Materialien zu einem weiteren Film aus der stark!-Reihe, in denen Jugendliche zeigen, wie sie ein spezielles Problem, eine Herausforderung, eine besondere Thematik ihres Lebens auf "starke" Art und Weise meistern.
Wie geht ein 13-jähriger damit um, dass die schwerst behinderte Schwester nicht nur seine, sondern auch den größten Teil der Fürsorge seiner Eltern in Anspruch nimmt? Ist eine "normale" Entwicklung eigentlich möglich unter diesen Umständen? Wie bringt sich ein Jugendlicher selbst ein in die Betreuung eines behinderten Geschwisterkindes? Was ist, wenn die geliebte Schwester stirbt? - All diesen Fragen stellt sich der Film und lässt dabei Moritz allein zu Wort kommen.

Die Arbeitsblätter greifen verschiedene Aspekte des 20-minütigen Films auf. Themenbereiche dabei sind: Familien, Geschwister, Pubertät, Identität, Verantwortung, Kinder und Tod, Freundschaft/Liebe, Krankheit, Trauer, Tod, Behinderung, Integration, Resilienz.

Der Filminhalt:
"Fußball hilft gegen Traurigkeit", sagt der 14-jährige Moritz, denn seine Schwester Luca ist 11 Jahre alt und sehr krank. Sie leidet an Mukopolysaccharidose, einer genetisch bedingten Stoffwechselkrankheit, die nicht heilbar ist. Es ist ungewiss, wie lange sie noch lebt. "Früher konnte sie laufen, sprechen und singen. Heute sitzt sie nur im Rollstuhl und guckt vor sich hin." Moritz kümmert sich gerne um Luca und verbringt viel Zeit mit ihr. Er spricht offen über sein Leben und über eine Zukunft ohne Luca. Die Kamera begleitet die Familie ins Krankenhaus, als Luca eine Magensonde erhält, und ist auch an ihrem 12. Geburtstag mit dabei "Es ist leichter als man denkt", sagt Moritz, "ich lebe ein normales Leben" – mit Freunden und Fußball.

Der Film kann mit den Rechten zu nichtgewerblichen, öffentlichen Vorführungen in Medienstellen ausgeliehen oder beim Katholischen Filmwerk (www.filmwerk.de) direkt erworben werden.

Details anzeigen