Materialien

Bitte geben Sie mehere Suchbegriff getrennt durch "und" und "oder" ein. Ohne diese Begriffe erfolgt eine "oder"-Suche.

Verfeinern Sie Ihre Suche
Erweiterte Suche
Einzelmedium
Einzelmedium
Website

Erläuterungen zum Fest Erscheinung des Herrn (Dreikönige)

Erscheinung des Herrn 6.1. - Nun kommt der Heiden Heiland
Also Könige waren es nicht, Heiden aber schon. Auch mit dem Stern ist das so eine Sache, doch ein Licht ist ihnen aufgegangen. Das veränderte ihr Leben.

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Website

Heiraten in drei Kulturen (ZDF-Mediathek)

Website mit Hintergrundinfos und Video (45 Min.) Ob auf Türkisch, auf Hebräisch oder Hindi - sich das Ja-Wort zu geben ist für Paare ein großes Ereignis. Drei Kulturen, drei Versprechen - die ZDF-Sendung 37 Grad nimmt die Zuschauer/innen mit auf eine Reise in fremde Kulturen im eigenen Land. Immer nah an den Protagonist/inn/en erzählt der Film vom großen Tag, der ganz unterschiedlich aussehen wird. Es geht auch um Zweifel, Sorgen, Liebe und Hoffnung - bei ihrer grandiosen, turbulenten Hochzeit.

Bis Mitte 2015 in der ZDF-Mediathek.

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Website

Der Schrein der Heiligen Drei Könige - Video

Video 4.38 Min.: Im Kölner Dom befindet sich der Dreikönigenschrein, der die Reliquien jener Personen enthalten soll, die dem Stern nach Bethlehem gefolgt sind, um dort Gottes Sohn in einer Krippe zu verehren. Das Video erklärt Schrein und Inhalt.



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Website

Der Schrein der Heiligen Drei Könige - Das Kunstwerk

Der Dreikönigenschrein gilt als der größte (2,20 m x 1,10 m x 1,53 m) und künstlerisch qualitätsvollste Reliquienschrein des Abendlandes. Er entstand zwischen etwa 1181 und 1230 und enthält noch heute die Gebeine, die vor 850 Jahren in Köln eintrafen.
Das Bildprogramm / Nikolaus von Verdun und Werkstatt / Schicksale des Schreins und Restaurierungsgeschichte / Der Reliquienschrein der hh. drei Könige 1864 - Eine historische Quelle


Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Website

Mission Possible

Online-Spiel Mission:Possible. Den Heiligen Drei Königen auf der Spur.

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Website

Papstgeschichte und Papstwahl. UE Realschule oder Gymnasium, Klasse 8 - 10

Die Unterrichtseinheit besteht aus sieben Stundenskizzen. Das Arbeitsmaterial steht zum download bereit. Erstellt von Günther Neumann, der seit 1998 bayerischer Landesbeauftragter für den Computereinsatz im Deutschunterricht und Fachberater für das Fachportal Deutsch bei Lehrer-Online ist. Themen der Stundenskizzen: Die Anfänge des Papsttums, die Päpste der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts, Johannes Paul II. und die Wahl eines neuen Papstes. Die drei letzten Stunden sind Papst Benedikt XVI. gewidmet.

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Website

Online-Fastenkalender aus franziskanischer Spiritualität

Gerade die Fastenzeit bietet eine besondere Fülle an Lebensthemen durch ihre drei Schwerpunkte: "Fasten - Beten - Almosengeben". Recht gedeutet geht es hier um nicht weniger als um die rechte Beziehung zum eigenen Leben, um die Beziehung zu Gott und um die Beziehung zu den Mitmenschen, besonders zu den Hilfsbedürftigen - oder anders gesprochen um die rechte Selbst-, Gottes- und Nächstenliebe. Beachtenswert dabei ist, dass dieser Dreischritt nicht nur wesentlicher Bestandteil des christlichen Gedankengutes ist, sondern in allen großen Religionen der Welt vorkommt und damit grundlegende Dimensionen im Leben jedes Menschen anspricht. Der Autor, Hans Waltersdorfer, ist Seelsorger im "Haus der Stille", einem Einkehrhaus der Franziskaner.

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Website

Domwallfahrt

website zur Kölner Domwallfahrt mit Veranstaltungskalender, Hinweisen, Materialien für den Unterricht u.a.

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Website

Jüdisches Leben in Deutschland - Website bietet breite Informationen

Die Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern (IKG) verfügt über alle Institutionen und die nötige Infrastruktur, um den Erhalt jüdischer Tradition und Religionsausübung zu gewährleisten. Sie unterhält drei Synagogen, zwei Mikwaot, eine koschere Metzgerei, ein koscheres Restaurant, einen Kindergarten, eine Grundschule mit Hort, ein Jugend- und Kulturzentrum, ein Seniorenheim, eine Bibliothek, eine Integrationsabteilung für Neuzuwanderer aus den Staaten der ehemaligen Sowjetunion, eine Sozialabteilung und zwei Friedhöfe. Die IKG ist die zweitgrößte Jüdische Gemeinde in Deutschland mit derzeit ca. 9000 Mitgliedern, darunter viele Neuzuwanderer aus den Staaten der ehemaligen Sowjetunion.



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Website

Martinsspiel - Martin tritt aus dem Kreis der Soldaten

Traditionelles Martinsspiel der Messdienergemeinschaft St. Anna in Verl. Das Spiel ist in drei Szenen geteilt: Soldaten lagern am Feuer, beim Weiterziehen treffen sie am Stadttor auf Bettler, Martin nimmt sich eines Bettlers an.

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Website

„Von Drachen, Mäusen und Laternen – Filme und Bilderbuchkinos zum Herbst, zum Erntedankfest und zu St. Martin“

Auf dieser DVD finden Sie drei Kurzfilme und drei Bilderbuchkinos, geordnet nach den Stichworten Herbst, Erntedankfest, St. Martin.
Sowohl die Kurzfilme als auch die drei Bilderbuchkinos lassen sich von der Video- oder Player-Ebene abrufen. Die drei Kurzfilme sind jeweils sequenziert. Sie können sowohl in der Gesamtlänge wie auch in einzelnen Kapiteln vorgeführt werden.
Die Bilderbuchkinos liegen sowohl in einer Fassung mit Sprecher als auch nur als Dias vor. Das Textheft zum Vorlesen befindet sich auf der DVD-ROM Ebene zum Ausdrucken.

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Website

Hin zu den Quellen Wanderung gegen den Strom - Dortmunder Mallinckrodt-Schule pilgerte nach Paderborn

Vor 25 Jahren wurde eine der bedeutendsten Personen aus der Geschichte des Erzbistums Paderborn selig gesprochen: Pauline von Mallinckrodt – Grund genug für die Schüler und Lehrer des Mallinckrodt-Gymnasiums Dortmund, auf einer Wallfahrt die Wahl-Heimat ihrer Gründerin und Namensgeberin zu besuchen.
1851 hatten Pauline und ihre Gemeinschaft der Schwestern der Christlichen Liebe in Dortmund eine Mädchenschule gegründet. Nachdem diese 1978 in die Trägerschaft des Erzbistums Paderborn übergegangen war, errichtete das Erzbistum ein neues Schulgebäude und gewährte auch Jungen den Besuch der heute staatlich anerkannten, katholischen Privatschule. Jedes Jahr am 30. April feiert die Mallinckrodt-Schule das Patronatsfest ihrer Gründerin – in diesem Jahr mit einer ganz besonderen Aktion: Mit allen Klassen, Jahrgangsstufen und dem Lehrerkollegium machte sich die gesamte Schulgemeinde auf den Weg zu einer Wallfahrt nach Paderborn, wo Mutter Pauline den Großteil ihres Lebens verbracht und auch ihre letzte Ruhestätte gefunden hat.

Eine Wallfahrt in einer solchen Größenordnung bedeutete eine echte logistische Herausforderung. 15 Busse brachten die rund 800 Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrer bis vor die Tore der Domstadt nach Schloss Neuhaus. In mehreren Pilgergruppen ging es von dort entlang der Pader durch den Paderauenpark und am Padersee vorbei bis zur Paderinsel kurz vor dem Hohen Dom. Als verbindendes Erkennungszeichen trugen alle Pilger bunte Tücher, die einen im Pfadfinder-Stil um den Hals, die anderen ganz modebewusst als Stirnband. An drei Wegstationen wurde Halt gemacht, zum gemeinsamen Beten, Singen und Innehalten. Schulleiter Christoph Weishaupt zeigte sich in diesem Zusammenhang stolz auf den nach außen gelebten Glauben seiner Schülerschaft: „Gesamtgesellschaftlich betrachtet ist es sicher nicht mehr selbstverständlich, sich öffentlich so klar zu seinem Glauben zu bekennen. Aber bei unseren Schülern merkt man auch im Alltag, dass die Treue zur katholischen Kirche in vielen Familien noch vorhanden ist.“
Auf der Paderinsel wartete bereits ein „alter Bekannter“ auf die Dortmunder Schüler: Joachim Göbel, heute Domkapitular und Leiter der Hauptabteilung Schule und Erziehung im Erzbischöflichen Generalvikariat, war bis 2006 selber zehn Jahre lang als Schulseelsorger und Lehrer am Mallinckrodt-Gymnasium aktiv. „Ich freue mich, dass ihr euch am Tag Paulines die Mühe gemacht habt, erst zum Paderborner Dom und dann zum Grab eurer Namenspatronin zu pilgern“, begrüßte er die Gäste. Gemeinsam mit seinem Nachfolger in Dortmund, Schulseelsorger Pastor Tobias Ebert, führte er die Schüler in einer Prozession in den Hohen Dom, in den die jungen Wallfahrer zu den Klängen der Orgel einzogen. Als die Letzten schließlich den Dom betreten hatten, war das Gotteshaus bis auf den letzten Platz gefüllt.

Bei der kurzen Feier stand die selbst gestaltete, mit den Symbolen der Schwestern der Christlichen Liebe, des Erzbistums und der Schule geschmückte Kerze für das Grab von Mutter Pauline im Zentrum. Bevor Joachim Göbel die Kerze segnete, zitierte Tobias Ebert den Vers „Ihr seid das Licht der Welt“ aus dem Matthäus-Evangelium. „Pauline war ein leuchtendes Zeichen der Güte Gottes. Und auch ihr sollt Licht in euren Alltag bringen“, rief Ebert seine Schützlinge zu tätiger Nächstenliebe auf.

Im Anschluss brachte eine Delegation von Schülern und Lehrern die gesegnete Kerze zum Mutterhaus der Schwestern der Christlichen Liebe, wo Pauline in der Gruft der Conraduskapelle ihre letzte Ruhestatt gefunden hat. Zusammen mit einem Blumengruß stellte die Abordnung die Kerze am Grab ihrer Schulgründerin auf und ehrte Mutter Pauline zum 25. Jahr ihrer Seligsprechung mit Gesang und Gebet.
Der Pilgertag endete im Hohen Dom, wo zum Dank die Heilige Messe mit Generalvikar Alfons Hardt und Domkapitular Joachim Göbel gefeiert wurde.

Der Paulinentag 2010 in Paderborn – eine gelungene Sache? Schülersprecher Julius Gilles aus der 12. Jahrgangsstufe zog ein durchweg positives Fazit: „Die Wallfahrt hat mir sehr gut gefallen. Es war ein wirklich schönes Gefühl, gemeinsam zu beten. Toll fand ich auch, dass man neue Kontakte zu Leuten knüpfen konnte, mit denen man sonst eher weniger zu tun hat.“ Sein Stellvertreter und Jahrgangsstufenkollege Florian Bienenfeld pflichtete ihm bei: „Der Tag war ein echtes Gemeinschaftserlebnis. Man hatte die Chance, auch die Lehrer einmal in einem ganz anderen Umfeld kennen zu lernen.“

Lehrerin Ulrike Zahn, die die Fahrt organisiert hat, wirkte zwar erschöpft, aber glücklich: „Die Wallfahrt war ein echter Kraftakt in der Vorbereitung, aber es haben sich unheimlich viele aus dem Kollegium eingebracht. Außerdem war die ganz besondere Atmosphäre teilweise schon morgens in der Straßenbahn auf dem Weg zu unseren Bussen spürbar. Insofern hat die Aktion unsere Gemeinschaft als Schule in jeder Hinsicht bereichert.“

Auf der Homepage des Erzbistums ist ein Videobeitrag zur Wallfahrt zu finden.

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Website

Exegese zu Mt 2,1-12

Exegetisch-theologischer Kommentar zum Evangelium des Festes Erscheinung des Herrn (Epiphanie, Hl. Drei Könige)

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Website

Krippenspiel: Freude!

Wer Gott begegnet, wird für immer mit wahrer Freude erfüllt werden.
Das Krippenspiel wird in drei Szenen aufgeführt. Es sind sieben Sprechrollen vorgesehen.

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Website

Geschichte der Heiligen Drei Könige

Heutige Verehrung, eine Zeittafel, Bibelstellen, Überlieferungen in den Apokryphen, der Legenda Aurea und Übernahme dieser Verweise in Legende und Literatur

Details anzeigen