Materialien

Bitte geben Sie mehere Suchbegriff getrennt durch "und" und "oder" ein. Ohne diese Begriffe erfolgt eine "oder"-Suche.

Verfeinern Sie Ihre Suche
Erweiterte Suche ausblenden
Thema Kategorien Verwendungszweck Medientypen




























Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Rheinland-Pfalz stärkt schulische Medienbildung

Zehn Schulen erproben Projekt «Medienkompetenz macht Schule»

Zehn Projektschulen sollen ab dem kommenden Schuljahr das Landesprojekt «Medienkompetenz macht Schule» erproben. Das teilte Bildungsministerin Doris Ahnen (SPD) am Donnerstag in der Aktuellen Stunde des Mainzer Landtags mit. Die Schulen seien aus 83 Bewerbungen ausgewählt worden. Mit ihrem «10-Punkte-Programm» will die Landesregierung die Medienkompetenz in den Schulen stärken. Dafür sollen vor allem die Lehrerfortbildung verstärkt, aber auch die Eltern mit den neuen Medien vertraut gemacht werden. Weiter sollen Bildungssoftware und Medien bereitgestellt und die technische Infrastruktur in den Schulen ausgebaut werden.  


Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Die Sinus Milieus

Einen Überblick über die Sinus-Milieustudie bietet die Wochenzeitung Paulinus auf ihren Internetseiten.

Die Untersuchung bescheinigt der Kirche einen "fantastischen, schier unerreichbaren" Bekanntheitsgrad von 100 Prozent. Leider, so geht aus der von der Kirche selbst in Auftrag gegebenen Studie hervor, verliert sie in Deutschland zunehmend den Kontakt zu wichtigen gesellschaftlichen Gruppen. Trotzdem stößt sie In nahezu allen Milieus auf ein Interesse an christlichen Werten und Sinnangeboten. Wie ist die Lage? Was sind die Ziele? Hinweise auf den folgenden Seiten.

                 

 

Die Themen:

 

 

 



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Die Sintflut

Die Sintflut - aktuelles Heft "Bibel heute" bietet Hintergrundmaterial und Unterrichtsanregungen

Die Sintflutgeschichte, eine Erzählung, die beileibe nicht nur in der Bibel vorkommt, ist ein Text aus den Urgeschichten der Bibel, der zu den bekanntesten und anschaulichsten gehört. Und bis heute gehen Forscher der Frage nach, wo und wie könnte sich die Flut ereignet haben, wo die Arche gelandet sein.
Wer sich jedoch intensiver mit dem biblischen Text befasst, merkt schnell, dass hier tiefer gehende Fragen aufgeworfen werden: wie ist der Zustand der Welt, welche Rolle spielt der Mensch, liebt Gott die Schöpfung, obwohl sie sich nicht als ideal erweist?



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Lehrpersonen fühlen sich nicht genügend ausgebildet

Charlotte Knobloch als Gesprächspartnerin in Schulen einladen

Charlotte Knobloch, seit einem Jahr Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, fordert, die Zeit des Nationalsozialismus in den Schulen wach zu halten. In einem Interview mit dem Münchner Merkur berichtet sie von ihren Gesprächen mit Lehrerinnen und Lehrern, die sich dazu nicht optimal ausgebildet fühlen. Eine Einladung von Zeitzeugen verspricht, auf die Schülerinnen und Schüler einen großen Eindruck zu machen, denn das persönliche Erleben spricht eine stärkere Sprache als Zahlen und Fakten allein.



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Konstantinausstellung in Trier zeigt 1500 Exponate

Die Ausstellung „Konstantin der Große" öffnet ihre Pforten. Vom 2. Juni bis zum 4. November sind in drei Museen rund 1.500 Objekte zu sehen, darunter  auch die in Trier gefundenen kostbaren konstantinischen Deckenmalereien. Eigene Internseiten informieren über das Angebot für Schulen.

Interessant für Schulen: Ein rund zehn mal zehn Meter großes, begehbares Modell der ältesten archäologisch nachgewiesenen Kirche der Welt gehört ebenfalls zur Ausstellung. Das Original der nachgebauten Hauskirche stand um das Jahr 233 in der Stadt Dura Europos im heutigen Syrien.

Kaiser Konstantin der Große (um 275 bis 337) hat die Geschichte Europas durch die Anerkennung des Christentums bis heute geprägt. Er residierte von 306 bis 316 in Trier. Nach dem Toleranzedikt von 313, das auch Christen die freie Religionsausübung gestattete, begann eine weltgeschichtlich bedeutsame Entwicklung, die mit dem Begriff der „Konstantinischen Wende" bezeichnet wird.



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Bewerbungen zum Kirchenrock-Festival ab jetzt

Christliche Musikgruppen und Chöre haben die Möglichkeit einen Auftritt beim 5. Kirchenrock-Festival am Samstag, 25. August, in Vallendar zu gewinnen. Sie können sich hierfür bis zum 30. Juni beim „Esperamor-Bandcontest“ bewerben.      

Zu dem Festival lädt die Kirchenband Esperamor in Vallendar ein. Wie ein Sprecher des Festivals mitteilte, darf die Gewinnerband 30 bis 45 Minuten lang auf der Festival-Wiese vor der Jugendbildungsstätte Haus Wasserburg in Vallendar ihr Können unter Beweis stellen. Eine professionelle Ton- und Lichttechnik wird gestellt. Die Sieger erhalten außerdem freien Eintritt für das gesamte Festival und können unter anderem den Auftritt von Thomas Enns und Band erleben. Beim „Esperamor-Bandcontest“ müssen zwei Pflicht-Songs gespielt werden, ein Klassiker des Neuen Geistlichen Lieds und eine Neukomposition: „Die Erde ist schön“ von Soeur Sourire sowie „Venimus adorare eum“, das offizielle Lied zum Weltjugendtag 2005 von Gregor Linßen. Das dritte Lied darf frei gewählt werden.



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Claude-Oliver Rudolph im Gespräch mit Bruder Paulus

Sonntag, 03.06.2007, 8.30 Uhr, N24 Ethik „Um Gottes Willen"

Bei N24 „Um Gottes Willen“ trifft Bruder Paulus den Schauspieler Claude-Oliver Rudolph. Der Mann mit dem vernarbten Gesicht und einem bewegten Leben kennt das Rotlicht-Milieu ebenso wie die High Society. Die Zuschauer dürfen sich auf ein außergewöhnliches Gespräch über Gewalt, die Faszination des Bösen und politische Ansichten freuen.   



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Claude-Oliver Rudolph im Gespräch mit Bruder Paulus bei N24 „Um Gottes Willen“

Sonntag, 03.06.2007, 8.30 Uhr, N24 Ethik „Um Gottes Willen" 

Einer der letzten wahren Männer, so beschreibt sich Claude-Oliver Rudolph gerne. Der passionierte Film- und Fernsehbösewicht gibt sich gerne als Macho. In Frankfurt am Main geboren und in Bochum aufgewachsen, übte sich Claude-Oliver Rudolph früh als Rebell. Die elterlichen Pläne für den einzigen Spross lehnte er aus Prinzip ab und schlug seinen eigenen Weg ein. Anstelle einer akademischen Karriere entschied sich der heute 51 Jährige für den Kampfsport und die Schauspielerei.  Bei N24 „Um Gottes Willen“ trifft Bruder Paulus den Schauspieler Claude-Oliver Rudolph. Der Mann mit dem vernarbten Gesicht und einem bewegten Leben kennt das Rotlicht-Milieu ebenso wie die High Society. Die Zuschauer dürfen sich auf ein außergewöhnliches Gespräch über Gewalt, die Faszination des Bösen und politische Ansichten freuen.               



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Bruder Paulus Terwitte macht TV-Seelsorge und betet mit den Gästen

Erstausstrahlung einer Dokumentation über den Kapuziner Bruder Paulus Terwitte am 29. Mai auf 3sat.

Der Kapuzinerpater Bruder Paulus hat einen Sensus für´s Mediale. Ob regelmäßiger Kommentar in Deutschlands meistgelesener Zeitung, ob Community auf der eigenen Internetseite, ob als Prediger hoch oben vom Kran auf der Frankfurter Zeil, der Einkaufsmeile zwischen Bankentürmen und Bettlern, Bruder Paulus zieht die Aufmerksamkeit auf sich. Jetzt steigt er beim Fernsehn ein.

 



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Woher die Begeisterung kommt - Pfingsten

Informationen, Bilder, Bibelstellen - Anregungen zu Pfingsten im Internet

Selbst Pfingsten ist nach dem "Sommermärchen" leichter zu erklären. Denn der Fußball schaffte im vergangenen Jahr, was lange nicht mehr möglich schien: viele fröhliche Menschen aus allen Nationen feierten, litten und jubelten gemeinsam während der Weltmeisterschaftsspiele. Nicht zu jeder Zeit lassen sich Menschen begeistern. In den Jahren zuvor beschrieben viele das vorherrschende Lebensgefühl eher mit Resignation und Frustration. Irgandwann mochte man das nicht mehr hören, doch es ließ sich nicht wegreden. Einige beschäftigen sich wissenschaftlich mit Erklärungen. Den meisten genügt das gute Gefühl, dass sich Menschen aus aller Welt friedlich hier aufhielten und "man sich verstand". So ist vielleicht auch die Gründungsversammlung der Kirche damals denkbar. Berichtet der Turmbau zu Babel von einer allgemeinen Sprachverwirrung, so künden die Bilder des Pfingstereignisses davon, dass man sich plötzlich "verstand". Wenn Pfingsten da ist, wo Begeisterung um sich greift, wo über Grenzen hinweg in Frieden gelebt wird, wo man sich "versteht", dann könnten von diesem Fest - gerade heute - wichtige Impulse ausgehen.

Ideen für Unterricht und Recherche



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Dem Himmel so nah

"Himmelfahrtstag" ist schulfrei. Der Feiertag wird oft auch als Vatertag bezeichnet und entsprechend genutzt. Denn irgendwie scheint der Sinn des Tages den Menschen fremd geworden zu sein. Was bedeutet Christi Himmelfahrt in Zeiten von Mondfahrt und Marssonde?

Wer es - vielleicht bei Regenwetter zu Hause bleibend - genauer wissen möchte, ist wieder einmal auf die Seite EIN JAHRESKRIES VOLLER LEBEN eingeladen. Spiele und Bastelanregungen wie Himmels-Stürmer oder Himmelsleiter bringen kreative Zugänge zum Thema. Weiterführende Informationen finden sind auch.



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

"Was heißt eigentlich behindert? Unterrichtsmaterial

Vom neuen Selbstverständnis der Menschen mit besonderen Bedürfnissen zeugt die Arbeitsmappe, die differenziert nach Klassenstufen Unterrichtsskizzen und Material bereitstellt. Die Mappe kann über die Diakonie Bayern - dank der Förderung durch die Aktion Mensch - KOSTENLOS bezogen werden. Einen Eindruck vermittelt das erste Kapitel, das auf diesem Portal zum download bereitsteht.

Menschen mit Behinderung haben ein neues Selbstverständnis. Die Mappe "ANDERS SEIN - Bausteine für die Unterrichtspraxis in der Realschule und im Gymnasium" enthält in Form einer Loseblattsammlung farbige Overhead-Folien, Kopiervorlagen und Bilder, Interviews und Selbstzeugnisse von Menschen mit Behinderung sowie literarische Texte zum Thema. Diese können am Gymnasium vielseitig eingesetzt werden, etwa bei den Themenbereichen "Ich und die Anderen" (Ev 5.1) oder "Leben in der Gruppe" (Ev 6.5), ebenso bei Themenbereichen wie "Nächstenliebe im Alltag und in der Diakonie" (Ev 7.5) und weiteren Themen der Mittel- und Oberstufe. Auch zur fächerübergreifenden Projektarbeit zu Themen wie "Abenteuer Gemeinschaft" der Jgst. 6 oder "Fremde Welten" der Jgst. 8 könnten die Materialien gewinnbringend herangezogen werden.   



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Einheitliche Anforderungen in der Abiturprüfung

Lehrkräfte der Sekundarstufe II finden auf der Website der deutschen Kultusministerkonferenz zum Download die Datei  "Einheitliche Prüfungsanforderungen in der Abiturprüfung" als PDF.

Katholische Religionslehre

Evangelische Religionslehre



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Vorbilder - multimediale Ideen zu einem alten Thema

Alfred Delp und Mutter Theresa wurden von Oliver Kahn und Judith Holofernes abgelöst. Die Helden vergangener Tage sind out. Heute gilt "Wir sind Helden". Wir sind das Volk. Wir sind Kirche. Manchem Zeitgenossen scheint dieses Selbstbewusstsein ein wenig fremd. Doch wirkten die "Alten" zu ihrer Zeit nicht genauso rebellisch, genauso engagiert, genauso überzeugt, dass sie die Welt selbst gestalten müssen. "Wenn nicht jetzt, wann dann? Wenn nicht wir, wer sonst?"



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Generation Praktikum - Mythos oder traurige Wahrheit?

Die Wochenzeitung "Die Zeit" berichtete vor zwei Jahren von der Schwierigkeit der HochschulabsolventInnen, in den Beruf einzusteigen. Die jungen Menschen versuchen, sich durch ein betriebliches Praktikum, oft gering oder gar nicht entlohnt, bekannt zu machen und Erfahrungen zu sammeln.

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung hat die Hochschulinformations-System GmbH (HIS) nun einen Untersuchungsbericht herausgegeben. In  "Generation Praktikum - Mythos oder Massenphänomen?" stellen Kolja Briedis und Karl-Heinz Minks fest, dass einige Bereiche stark, andere kaum durch vermehrte Praktika zu Beginn des Berufseinstiegs geprägt sind. 



Details anzeigen