Materialien

Bitte geben Sie mehere Suchbegriff getrennt durch "und" und "oder" ein. Ohne diese Begriffe erfolgt eine "oder"-Suche.

Verfeinern Sie Ihre Suche
Erweiterte Suche
Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

BookCreator: für jedes Kind ein eigenes Buch

Warum sollte man Kinder nicht einmal selbst ein digitales Buch schreiben lassen? Im Religionsunterricht könnte Platz für eine selbst gestaltete, digital nacherzählte und illustrierte Bibelgeschichte sein. Die DigitalRUnde aus dem Bistum Trier hat die  App BookCreator getestet und bietet im neuen Jahr passende Fortbildungen an. Lesen Sie doch mal rein! 



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Bibel im Legoprinzip – Minecraft im Religionsunterricht

Minecraft im Unterricht ist nichts Neues. Der Bildungsserver der Cansteinsche Bibelanstalt Berlin e.V. macht jetzt den Einsatz des bei Kindern und Jugendlichen beliebten Komputerspiels auch im Religionsunterricht möglich. 



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Jahrestagungen für Religionslehrkräfte in Freiburg

Kirche im Spannungsfeld von Krise und Tradition war auch ein Thema auf denr Jahrestagungen der katholischen Religionslehrerinnen und -lehrer an Gymnasien und beruflichen Schulen in der Erzdiözese Freiburg



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

NEU: I&M-Ausgabe zum "Umgang mit Leid"

Das Institut für Religionspädagogik der Erzdiözese Freiburg (irp) hat in der neuen I&M Publikation für den Unterricht das Thema Leid in den Mittelpunkt gestellt. Lesen Sie doch mal rein. 



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

"Ein Leben mit Gott heißt nicht: Alle Probleme sind gelöst!"

Kummer, Krise, Katastrophe – all das bringen Kinder und Jugendliche mit zur Schule. Im Religionsunterricht ist der Platz  dafür: für Anklagen, Ängste, Zweifel. Warum sollten große Kinderfragen unbedingt ein Thema im Religionsunterricht sein? Diese Frage haben wir Rainer Oberthür, Autor und Dozent für Religionspädagogik am Katechetischen Institut (KI) des Bistums Aachen, gestellt. 



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Fibor: Ein guter Tag für den Religionsunterricht

Die große Aula der Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt bot einen eindrucksvollen Rahmen für die Eröffnung des neuen Frankfurter Instituts für berufsorientierte Religionspädagogik (FIBOR). Rund 80 Gäste waren eingeladen, um den Start des Instituts zu begleiten.



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

"Ich krieg die Krise!"– unser rpp-Thema im Januar

Die Welt ist im Krisenmodus Deutschland ist im Krisenmodus: Während die Erwachsenen diskutieren, stecken Kinder und Jugendliche mittendrin im Chaos. Was hat der Religionsunterricht zu bieten? 



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Wie das "s" den Unterschied macht

Unser Ausstellungstipp zwischen den Jahren: Die weihnachtliche Bibelausstellung im Bibelmuseum der Universität Münster thematisiert die Bibel als den Grund und Ursprung des christlichen Glaubens. Noch bis Anfang Februar können sich Besucherinnen und Besucher über verschiedene Handschriften, Traditionen und die Bibel im Wandel der Zeit  informieren und die Entwicklung über die Jahrhunderte bestaunen. 



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Judentum zum Anfassen – Wanderausstellung on.tour vom JMB

In einer mobilen Ausstellung über das Judentum und jüdisches Leben in Deutschland touren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Jüdischen Museums Berlin (JMB) mit einem Bus durch Deutschland und besuchen auch Schulen in entlegendsten Regionen. Die Termine sind begrenzt. Melden Sie sich schnell an! 



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Leben in Krisenzeiten: Was kann der Religionsunterricht beitragen?

Klimawandel, Ukraine-Krieg, Corona-Pandemie: Junge Menschen sind heute mit vielfältigen Krisen konfrontiert. Claudia Gärtner ist Professorin für Praktische Theologie an der Technischen Universität Dortmund und beschäftigt sich unter anderem mit religiöser Bildung für nachhaltige Entwicklung. Im Interview macht sie sich für einen stärker politisch ausgerichteten Religionsunterricht stark und zeigt, welche Ressourcen das Fach für ein Leben in und mit Krisen birgt.



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Weihnachtsgrüße aus der rpp-Redaktion

Redaktionsschluss!! So kurz vor Weihnachten führt auch unser Weg noch einmal schnell über den Bonner Weihnachtsmarkt zum Riesenrad und zur Almhütte. Weihnachtsgrüße aus der rpp-Redaktion!

 



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

"Um die Religion zu verstehen, muss man ihre Sprache verstehen."

Warum kommt der Sprache im Religionsunterricht eine besondere Bedeutung zu? Katharina Olgun, Referentin für Religionspädagogik für die Schulformen Berufskolleg und Förderschulen im Bistum Essen, erklärt, warum im Religionsunterricht ein besonders Augenmerk auf der religiösen Sprache liegt. 



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Was lernen Religionslehrkräfte vom heiligen Nikolaus?

Seit einem halben Jahrhundert gibt es die Nikolausaktion im Bistum Trier. Dabei schwärmen Nikoläuse und ihre Engel aus, um Familien und soziale Einrichtungen zu besuchen. Organisiert wird diese Aktion von Magister- und Lehramtsstudierenden der Theologischen Fakultät Trier. Wir haben nachgefragt bei Jonas Reinhardt, Student im Magisterstudium Katholische Theologie, was man als angehende Religionslehrerinnen und -lehrer vom Heiligen Nikolaus lernen kann.



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Religionsunterricht als "Fremdsprachenunterricht"

"Auf der Suche nach religiöser Sprache, die ankommt" – Unter diesem Thema stand der Reli-Tag 2023 des Bistums Fulda. Etwa 70 Pädagoginnen und Pädagogen tauschten sich in Vorträgen, Workshops und Diskussionsrunden über Erfahrungen mit religiöser Sprache im Religionsunterricht aus. 



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Jüdisches Leben als Thema im Religionsunterricht

Wo ist der Platz des Judentums im katholischen Religionsunterricht? Auf dem ökumenischen Religionslehretag in Leipzig tauschten sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Vorträgen, Workshops und Gesprächen über die Facetten jüdischen Lebens in Deutschland aus. Mit dabei waren auch jüdische Gesprächspartner. 

 



Details anzeigen