Materialien

Bitte geben Sie mehere Suchbegriff getrennt durch "und" und "oder" ein. Ohne diese Begriffe erfolgt eine "oder"-Suche.

Verfeinern Sie Ihre Suche
Erweiterte Suche ausblenden
Thema Kategorien Verwendungszweck Medientypen




























Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Gottes Segen zum Jahreswechsel

»Und wenn das, was Du tust, Dich nicht weiterbringt, dann tu etwas völlig anderes, statt mehr vom gleichen Falschen!«

(Paul Watzlawick)

Wir wünschen Ihnen "guten Rutsch" und ein frohes neues Jahr.



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Frohe Weihnachten

Ein gesegnetes Weihnachtsfest wünscht Ihre Redaktion.

Familien mit Kindern bietet das Bistum Köln auf der Seite www.familien234.de Interessantes rund um das Fest der Geburt Christi. Spiele, Geschichten, Bastelanregungen ...



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Was wir unbedingt wissen müssen

Weihnachtswort 2007 von Bischof Joachim Wanke

Manchmal werde ich gefragt, welche Bedeutung Weihnachten für Nichtchristen haben könnte. Als Bischof bin ich bei einer Antwort etwas verlegen. Meist sage ich: Am besten wäre es, nichtchristliche Zeitgenossen selbst zu befragen.   
  
Einmal gab ich diese Antwort: Weihnachten könnte wohl für alle Menschen so etwas sein wie ein Atemholen für die Seele. Vielleicht empfinden das auch nichtkirchliche Zeitgenossen so. Nach hektischen Wochen der vorweihnachtlichen Zeit sind die Feiertage wie eine willkommene Pause,
in der man aufatmen kann. Die Tage sind eine Gelegenheit, zur Ruhe zu kommen. Die Berufsarbeit kann pausieren (wenn man nicht gerade Eisenbahner oder Krankenschwester ist), man hat Zeit für die Familie und für Freunde, ein Kurzurlaub lockt oder sonst ein Vergnügen, auf das man sich schon lange freut. Durchatmen können! Einmal ganz bei sich sein zu können - ohne etwas leisten zu müssen! Das tut der Seele einfach gut. 

Der Mensch ist nicht dafür eingerichtet, unter ständiger Anstrengung zu leben. Die Feste im Jahresverlauf, nicht zuletzt die Sonntage, machen unser Leben menschlich. Sie helfen uns, "stimmig" zu bleiben, so wie ein Instrument immer wieder gestimmt werden muss, um ihm eine gute Melodie zu entlocken. Das ist übrigens der Grund dafür, warum die Kirchen so hartnäckig auf dem gemeinschaftlichen Ruhecharakter der Sonn- und Feiertage bestehen.
  
Kürzlich hörte ich jemanden im Intercity beim Telefonieren mit seinem Büro fr

Details anzeigen


Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Die biblische Geschichte von den Sterndeutern als fantastische Erzählung

Mit dem „Religiösen Kinderbuch des Monats“ präsentiert der Borromäusverein (Bonn) monatlich ein Buch für Kinder bis 14 Jahre, das die christliche Dimension des Lebens in besonderer Weise erschließt. Das Buch soll Kindern und den an ihrer Erziehung Beteiligten helfen, Antworten auf die großen Fragen des Lebens zu finden. Mit dem Buch "Alphabet der Träume " von Susan Fletcher bieten wir heute vielleicht eine Idee für ein kindgerechtes Weihnachtsgeschenk in letzter Minute.


Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Alltag im Vatikan - Fernsehtipp

Aus dem Alltag der Menschen, die im Vatikanstaat arbeiten.

Im Herzen der ewigen Stadt liegt das Zentrum der katholischen Welt: der Vatikan, ein ureigenes Universum hinter hohen Mauern. Viele Gerüchte und Geschichten ranken sich um diesen magischen Ort: Viele sind erfunden. Nur wenige Informationen dringen aus dem kleinsten Staat der Welt an die Öffentlichkeit. Bekannt sind nur die glanzvollen Zeremonien – bisher. Doch wer steckt dahinter? Wie funktioniert die faszinierende Maschinerie Vatikan? Wer sind die vielen Menschen, die hier tagtäglich ihre Arbeit verrichten? Wie sieht ihr Alltag im Vatikan aus?

Dienstag, 25. Dezember 2007, Alltag im Vatikan, ZDF, 12.35 bis 13.20 Uhr

Quelle: Bistum Trier: Michael Weyand, Thomas Alt, Joachim Casper



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

"Work-Life-Balance" in Wiesbaden hat kurzfristig Plätze frei

Work-Life – Balance: Rückblick und Ausblick - Zeit zum Reflektieren und Perspektiven entwickeln
 
Dienstag, 22.01.2008, 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr,
Reflexions- und Besinnungstag für Lehrer/-innen in Wiesbaden-Naurod
 
Der Berufsalltag ist häufig hektisch und es bleibt nur wenig Zeit zum Innehalten und Reflektieren. Ebenso häufig fehlen Ruhe und Kraft, um neue Visionen und Perspektiven zu entwickeln und das Berufs- und Privatleben in eine zufrieden stellende Balance zu bringen. Dieser Tag zum Beginn des neuen Jahres kann eine Chance sein, das innere Gleichgewicht herzustellen. 
         

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Weihnachten ohne Rumpelstilzchen

In Erfurt erschließen Studierende der Theologie den Weihnachtsmarktbesuchern den Sinn von Advent und Weihnachten.
  
Freitag, 14.12.
Zwischentöne (Allerheiligenkirche 17 Uhr)
Erlebnisrundgang (Dom 16-18 Uhr)
 
Sonntag, 16.12.
Zwischentöne (Dom [!] 15 Uhr)
Erlebnisrundgang (Dom 16-18 Uhr)
Adventsegen (Domstufen 11 Uhr)
 
Dienstag, 18.12.
Die Krippe entdecken (Krippe/Weihnachtsmarkt 14-16 Uhr)
 
Mittwoch, 19.12.
Die Krippe entdecken (Krippe/Weihnachtsmarkt 14-


Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Countdown Advent

Vom Abheben und Herunterkommen

Ein Religionspädagoge hat sich mit den Dingen des Alltags beschäftigt: Kaugummi, Fernbedienung, Schlüsselbund oder Nikolaus mit Sack statt Mitra. Herausgekommen ist ein ungewöhlicher Adventskalender mit eigenwilligen Gedanken. Es geht, wie könnte es anders sein, um das Menschsein. Wir zählen - der Countdown läuft - bis zur Menschwerdung. Spannend ist es.

http://www.lodernet.com 



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Was ist fromm?

Aus den chassidischen Geschichten

In einer Stadt lebte ein Mann, von dessen Frömmigkeit die Leute so häufig redeten, dass man ihm bald den Beinamen der Fromme gab. Als er einmal krank wurde und seine Angehörigen in Erfahrung brachten, dass eine Leute zu Rabbi Nachum sich begaben, um sich von ihm segnen zu lassen, baten sie diese und trugen ihnen auf, des Kranken beim Rabbi zu gedenken.



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Paul Gerhardt im Unterricht - Paul-Gerhardt-Jahr 2007

Bildband setzt Texte des evangelischen Dichters Paul Gerhardt in einen modernen Kontext - Inspiration für den Unterricht bietet Bild "Die Himmelsleiter"

Paul Gerhardt (12.3.1607 bis 27.5.1676) wird als der bedeutendste evangelische Liederdichter des Barock, Begründer des persönlichen Andachtsliedes, Meister volksliedhafter Einfachheit und zugleich tiefgläubiger Kirchenmann, angesehen.

Anlässlich des Geburtstages von Paul Gerhardt erschien nun, inspiriert von acht Liedern dieses Dichters, ein hochwertiger Bildband mit einer Einleitung zu seinem Leben und Werk. Bildern der Münchner Künstlerin Cornelia Patschorke steht jeweils ein Text von Paul Gerhards gegenüber, beschlossen werden die Einheiten mit deinem Gedicht von Werner May.



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Am 30. Dezember ist der nächste Gottesdienst in der Kirche von funcity

Sonntags in der virtuellen Gemeinde
    
Einmal im Monat feiert die Gemeinde in funcity.de Gottesdienst. Ein bischen anders als in herkömmlichen Gemeinden geht es im Internet zwar zu, doch Elemente wie Fürbitten oder ein im Chat gebetetes Vater unser erinnern doch an die Form, die viele Menschen kennen. Die Kirche in funcity.de ist offen für alle, die sich in der virtuellen Stadt anmelden. Ist gerade kein Live-Chat, steht ein Fürbittbuch bereit, Einträge zu sammeln. Lediglich umgucken geht auch.
  


Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Advent im Netz

Interprojekt für Jugendliche zum Advent. Auf der Website gibt es neben der Soularea mit täglich neuen Briefbotschaften reichlich Interaktion: ein Blueboard und das Internetcafe, ein zwischen 10 und 22 Uhr moderierter Internetchat. http://www.touch-me-gott.de



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Die Heilige Barbara

Das Fest der Heiligen Barbara feiern die Katholiken am 4. Dezember.

Viele kennen den Brauch, Zweige in die Wohnung zu stellen, um sich am Weihnachtsfest an den Blüten zu erfreuen. Früher die einzige Möglichkeit, frische, bunte Blüten mitten im Winter zu haben. Ein tröstliches Zeichen der Erwartung des aufkommenden Frühlingserwachens in der kalten Jahreszeit. Mehr zum Fest der Heiligen Barbara auf www.familien234.de.

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Kirche an Förderschulen - ein Stück Mission heute

Religionslehrer/innen tagen auf Maria Rosenberg        

SPEYER.- Der Religionsunterricht an Förderschulen gilt für Pädagogen und Theologen als eine echte Herausforderung. Und doch scheinen hier die Chancen intensiver religiöser Erfahrungen mit Kindern und Jugendlichen groß zu sein. Die Religionslehrerinnen und -lehrer an Förderschulen im Bistum Speyer sind sich einig: Die Offenheit ihrer Schülerinnen und Schüler für religiöse Themen und die Einübung in den Glauben ist bemerkenswert.



Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Nachrichten

Kirche an Förderschulen – ein Stück Mission heute

Religionslehrer/innen tagen auf Maria Rosenberg        

Waldfischbach-Burgalben (30.11.2007). Der Religionsunterricht an Förderschulen gilt für Pädagogen und Theologen als eine echte Herausforderung. Und doch scheinen hier die Chancen intensiver religiöser Erfahrungen mit Kindern und Jugendlichen groß zu sein. Die Religionslehrerinnen und -lehrer an Förderschulen im Bistum Speyer sind sich einig: Die Offenheit ihrer Schülerinnen und Schüler für religiöse Themen und die Einübung in den Glauben ist bemerkenswert.



Details anzeigen