Materialien

Bitte geben Sie mehere Suchbegriff getrennt durch "und" und "oder" ein. Ohne diese Begriffe erfolgt eine "oder"-Suche.

Verfeinern Sie Ihre Suche
Erweiterte Suche ausblenden
Thema Kategorien Verwendungszweck Medientypen




























Einzelmedium
Einzelmedium
Text

Wir haben seinen Stern gesehen

Arbeitsblatt zum Dreikönigsschrein des Kölner Doms

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Text

Maria, die Kirche und die Theologinnen und Theologen. Antworten auf eine (dogmatische) Gretchenfrage

Der Artikel gibt Auskunft über Maria in der Bibel, der Liturgie und den Texten des II. Vatikanums

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Text

Maria - eine Herausforderung für mich?

Bausteine für eine Unterrichtssequenz in der 7./8. Jahrgangsstufe

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Text

Maria für Grundschulkinder

Unterrichtsentwurf für das 3./ 4. Schuljahr

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Text

Schmidt, Joachim, Die Feste des Christentums - Kindern erklärt

Schmidt, Joachim, Die Feste des Christentums - Kindern erklärt. Zahlr. farb. Ill. v. Jobst Tjaden. - Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus. 1998, 76 S., DM 24.80 (ISBN 3-579-0218-0)

Man muss nicht nach dem Inhalt des Fronleichnamsfestes oder des Buß- und Bettages fragen, um darauf zu stoßen, dass den meisten Kindern und Jugendlichen, aber auch vielen Erwachsenen Sinn und Botschaft der christlichen Feste unbekannt sind - von einem Leben mit und aus diesen Traditionen ganz zu schweigen.

Das vorliegende Buch nimmt sich dieses Problems an und erläutert Kindern (und ihren Eltern) in ökumenischer Perspektive, was es auf sich hat mit den Festen Advent, Nikolaus, Weihnachten, Heilige Drei Könige, Fastenzeit, Karwoche, Ostern, Himmelfahrt, Pfingsten, Dreifaltigkeitssonntag, Fronleichnam, Mariä Himmelfahrt, Michaelis, Erntedankfest, Reformationsfest, Buß- und Bettag, Allerheiligen, Allerseelen, Totensonntag und Sankt Martin. Das Darstellungsprinzip besteht darin, dass zunächst jeweils eines der Kinder - erzählt wird von den beiden Geschwisterpaaren Imke und Lukas bzw. Jan und Stefanie - ein Ereignis aus seinem Leben erzählt, welches in seinem Kern dem Gehalt des Festes entspricht. Darauf folgt jeweils ein Sachtext, der Sinn und Herkunft des Festes erklärt. So ist z.B. Advent wie das - wegen elterlicher Streitigkeiten durchaus bange - "Warten" auf deren Rückkehr und Versöhnung. Das Schlüsselwort zu Ostern ist "neues Leben", erfahren im Aufbrechen verfeindeter nachbarlicher Beziehungen im Mietshaus. Stefanie muss üben, "sich (zu) zeigen" mit allen ihren Fähigkeiten und Überzeugungen, so wie die katholische Kirche ihren Glauben an den lebendigen Herrn am Fronleichnamsfest nicht hinter den Kirchenmauern verstecken will. Das Reformationsfest wird mit dem "Recht, ein anderer zu werden", korreliert. All dies geschieht auf ganz und gar unprätentiöse, gar nicht frömmelnde, schlichte und keineswegs anbiedernde Art. Dazu passen die ansprechenden Illustrationen von Jobst Tjaden.

Da nichts perfekt ist, hat auch dieses Buch ein paar Schwächen:

- Die Erläuterung des katholischen Brauches, am Epiphanietag "C+M+B" über den Türbalken zu schreiben, ist zumindest missverständlich als Namenskürzel der Hl. Drei Könige ausgelegt.
- Dass die Vorbereitungszeit auf Ostern nicht nur durch Verzicht, sondern auch durch besonderes und bewusstes Handeln gestaltet werden kann, wäre auch mit Kindern schon zu erörtern.
- M.E. ist es schade, dass die Gelegenheit nicht ergriffen wurde, im Zusammenhang mit dem Advent die heute übliche falsche Verwendung des Begriffs "Weihnachtszeit" zu thematisieren.
- Die Sprache der Sachtexte fällt manches Mal abstrakter und schwerer verständlich aus als die der Erzähltexte. Dadurch wird eine Alterszuordnung schwieriger (ca. ab 8 Jahren ?).
- Das das jeweilige Fest charakterisierende Stichwort ist grau über den Erzähltext gedruckt, was das Entziffern an diesen Stellen anstrengend macht.

Insgesamt liegt hier ein empfehlenswerter Band vor, der quasi als Nachschlagewerk bei der Beantwortung so mancher aktueller Frage helfen, aber auch Familien oder Gruppen als Lektüre durch das Kirchenjahr begleiten kann.

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Text

Toleranz Stegreifdialoge

Das Arbeitsblatt bietet einen Einstieg in das Thema Toleranz, indem es zwei Grundprobleme verdeutlicht: (1) In religiösen und weltanschaulichen Fragen gibt es keinen übergeordneten Standpunkt. Dialogpartner mit unterschiedlichen Positionen bilden ihren "Gegner" notgedrungen im eigenen Begriffssystem ab, das nie ganz adäquat ist. (2) Unsere Rechtsordnung garantiert Religionsfreiheit und gebietet Toleranz. Doch die hat eine Grenze, wenn Menschen die Religionsfreiheit anderer negieren.

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Text

Arbeitsmaterial: „Interreligiöser Dialog – Begegnung der Religionen?“

Wie kann interreligiöser Dialog gelingen und was ist das überhaupt? Die Fragestellungen ermöglichen mithilfe von Material zu nostra aetate und anderen Texten eine Reflexion des miteinanders der Religionen in pluralistischen Gesellschaften.

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Text

Arbeitsmaterial: Religiöse Identität im Dialog

Dieses Arbeitsmaterial regt zur Erarbeitung der Grundvoraussetzungen und des Zieles von interreligiösem Dialog an. Nach Bearbeitung eines Textes werden diese in einem hier vorbereiteten Schaubild festgehalten.

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Text

Arbeitsmaterial: Eine Parabel über den Willen des Vaters

Diese Parabel reflektiert die das Verhältnis der Religionen zueinander. Die 2 Brüder wollen besser als der andere wissen was Gott von den Menschen erwartet. Die Arbeitsanweisungen leiten eineText- und Intensionsanalyse der Parabel an.

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Text

Glaubensfreiheit und Toleranz

Wie weit soll Toleranz gehen, um die eigenen Rechte zu wahren und den Glauben leben zu können, ohne andere Menschen in ihrem Leben einzuschränken? Siese Material legt die gesetzlichen Grundlagen vor und regt zur Analyse an.

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Text

Bildanalyse: Verfremdung der frohen Botschaft

Dieses Bild regt zur kritischen Diskussion der Werbung, aber auch zur Reflexion der Botschaft Jesu generell an. Welche Paralellen gibt es in der Werbebotschaft zur frohen Botschaft? Was wird damit bezweckt?

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Text

Artikel zur Rückschau auf 10 Jahre Religionspädagogik

Anlässlich der Verabschiedung von Domkapitular Prof. Trippen wird eine Schlaglicht auf seine Arbeit in der Schulpolitik im Erzbistum Köln geworfen.

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Text

Das Lamm Gottes, als Bild heute noch verständlich?

Viele religiöse Begriffe sind heute nicht mehr verständlich. Dieser Text beschäftigt sich mit den Interpretationsmöglichkeiten des Begriffs Lamm Gottes. Machen Sie ein Brainstorming zu Assoziationen und erarbeiten sie dann diesen Text in der Klasse.

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Text

Arbeitsmaterial, Textarbeit zu: Was ist denn eigentlich Erlösung?

Lassen sie ihre Schüler kritische Textarbeit trainieren indem sie diese 3 Texte zur Erlösung erarbeiten und ergleichen. Wie wird Erlösung dargestellt? Was sind die christlichen Kernkonzepte und Kernbegriffe zu Erlösung?

Details anzeigen

Einzelmedium
Einzelmedium
Text

Arbeitsmaterila: Karikaturenanalyse zum Wert der Erlösung heute

Anhand diese Karikatur können die Schüler die Bewertung einer Karikatur, in Wort und Bild üben. Wie sind die Figuren charakterisiert? Was ist die Kommunikations-situation? Lassen sie ihre Schüler ihre Analysefähigkeiten verbessern.

Details anzeigen