Materialien

Bitte geben Sie mehere Suchbegriff getrennt durch "und" und "oder" ein. Ohne diese Begriffe erfolgt eine "oder"-Suche.

Verfeinern Sie Ihre Suche
Erweiterte Suche ausblenden
Thema Kategorien Verwendungszweck Medientypen




























SpirituellerImpuls
SpirituellerImpuls
Text

INFO 2/1997: Orden

Informationen für Religionslehrerinnen und Religionslehrer im Bistum Limburg. Materialheft: Alternativ leben. Orden und andere geistliche Gemeinschaften.
Unter anderem stellt diese Ausgabe die Möglichkeit einer Kursfahrt in die Zisterzienser-Abtei Marienstadt vor.

Details anzeigen

Unterrichtstunde
Unterrichtstunde
Text

Das neue Leben - Auferstehung - Arbeitshilfe zum Film

Der Film bietet Anknüpfungspunkte für die Auseinandersetzung mit folgenden Inhalten:

Was ist der Kern der Osterbotschaft? Wie kamen die Jünger
zu ihrem Glauben an den Auferstandenen? Was erwartet uns
nach dem Tode? Der bekannte Theologe Hans Küng geht in
drei Kurzstatements dem zentralen Geheimnis des christlichen
Glaubens nach: dass Christus von den Toten auferweckt wurde
und wir mit ihm an diesem neuen Leben teilhaben.

Die Arbeitshilfe (pdf-Datei hier zum Download) gibt methodische, didaktische Hinweise für die Erschließung des Themas in Unterricht und Katechese.

Der Film ist in vielen kirchlichen Medienzentralen entleihbar oder er kann beim Katholischen Filmwerk in Frankfurt mit öffentlichen, nichtgewerblichen Vorführrechten versehen erworben werden.

Details anzeigen

Unterrichtstunde
Unterrichtstunde
Text

Spirituelle Räume - Moderne Sakralarchitektur I (Arbeitshilfe zum Film)

Was bedeutet Spiritualität heute und wie kann sie sich als das „Andere“ zur realen Welt eine architektonische Form geben? Warum haben sich weltbekannte "weltliche" Architekten wie Peter Zumthor in letzter Zeit auf Sakralbauten eingelassen? Wie stark greifen sie die Situation des modernen Menschen auf und verbinden diese mit ihrem eigenen Willen zur architektonischen Innovation? Diese Zeugnisse einer Architektur auf der Höhe ihrer Zeit sind gelungene Beispiele für eine neue Annäherung des Menschen an das Sakrale.
DVD 1: Eingepasst in die bebaute Landschaft
Hier werden die Kirche "Christus - Hoffnung der Welt" in der Donaucity in Wien (Architekt: Heinz Tesar) sowie die neue Synagoge in Mainz (Manuel Herz) vorgestellt.

Die Arbeitshilfe gibt Impulse zur didaktischen Aufarbeitung der Filmbeiträge. Links und Literaturangaben ergänzen die Unterrichtsmaterialien.

Der Film kann für nicht-gewerbliche, öffentliche Vorführungen bei den konfessionellen und nicht-konfessionellen Medienzentralen entliehen oder beim Katholischen Filmwerk, Frankfurt, - versehen mit den öffentlichen, nichtgewerblichen Vorführlizenzen - erworben werden.

Auf ihrer gemeinsamen Medienplattform haben die diözesanen Medienzentralen viele Filme zum Streaming und Downloaden eingestellt. Schauen Sie nach, ob auch dieser Film in der von Ihnen genutzten Medienzentrale hier zur Verfügung steht.
s. www.medienzentralen.de


Details anzeigen

Unterrichtstunde
Unterrichtstunde
Text

Arbeitshilfe zum Film "Das Bild der Prinzessin"

Das Konzept zum Animationsfilm "Das Bild der Prinzessin" ist für den Einsatz in der Grundschule gedacht. Eine Identifikation mit der Protagonistin, die Interpretation ihres Verhaltens und ihrer Entwicklung kann Impulse setzen, sich kritisch mit den eigenen Interessen, Fähigkeiten und Motiven zu beschäftigen und diese gegenüber anderen zu artikulieren. Inhaltliche Schwerpunkte sind Hobbis, Märchen, Umgang mit der Natur, Identität, Selbstwahrnehmung, Fremdwahrnehmung.

Filminhalt:
Eine kleine Prinzessin wird dienstbeflissen mit Lob überhäuft. Nur von einem nicht: dem Gärtner. Er übt Kritik. Zuerst ist das Prinzesschen sauer. Doch nach und nach bemerkt sie, wir sehr sie die Worte des Gärtners motivieren. Ein kindgerechter Animationsfilm, der visualisiert, wie Kinder gefördert und ihnen neue Perspektiven aufgezeigt werden können. Aus der Reihe Siebenstein

Die Arbeitshilfe bietet Impulse zur didaktischen Bearbeitung des Animationsfilmes sowie einige Arbeitsblätter

Die DVD kann in konfessionellen und öffentlichen Medienzentralen entliehen oder beim Katholischen Filmwerk in Frankfurt (www.filmwerk.de) mit dem Recht zu öffentlichen, nichtgewerblichen Vorführungen (Ö) erworben werden.

Alternativ können verschiedene Filme des Kath. Filmwerks gestreamt unter www.medienzentralen.de abgerufen werden. Schauen Sie nach, ob der hier genannte Film im gen. Portal Ihrer Diözese angeboten wird.



Details anzeigen

Unterrichtsreihe
Unterrichtsreihe
Text

Arbeitshilfe zur Doku "Schleifung der Bastionen - Das Zweite Vatikanische Konzil - Arbeitshilfe"

Die 40 seitige Arbeitshilfe zur dreiteiligen Filmdokumentation "Schleifung der Bastionen" ermöglicht den vertiefenden Zugang zu vielen mit dem Thema "Vatikanum II" verbundenen Inhalten.
Die Autorin der Arbeitshilfe wählte aus der Fülle der dargestellten Inhalte diejenigen Aspekte aus, die die Öffnung zum Dialog auf konkrete Zielgruppen hin umsetzen:
- der offene Umgang der Konzilsteilnehmer untereinander,
- die theologische Öffnung in den Kommentaren Mario von Gallis
- die ökumenische Öffnung gegenüb er den anderen Christinnen und Christen
- sowie die interreligiöse Öffnung
Zusätzlich zu Arbeitsblättern, Aufgabenblättern, Info-Materialien, methodischen Hinweisen werden auch Informationen zum berühmt gewordenen damaligen Fernehkommentator von Galli, dem Jesuitenpater, gegeben, der mit seinen lebendigen Kommentaren die Sendungen begleitete.
Sie können die DVD entleihen bei konfessionellen Medienzentralen, Kreis- und Stadtbildstellen oder aber versehen mit der Lizenz zur öffentlichen, nichtgewerblichen Vorführung erwerben beim Kath. Filmwerk, Frankfurt.

Details anzeigen

Unterrichtstunde
Unterrichtstunde
Text

Arbeitshilfe zum Kurzfilm "Das zweite Geschenk"

Die Arbeitshilfe gibt Impulse, im Anschluss an den Kurzfilm, nachzudenken über Fragen nach Lebenszielen, Familienbeziehungen, Karriere, Krisen, Umkehrmöglichkeiten.

Der Film:

Peter (49), erfolgreicher Manager, hört auf der Autobahn die CD seiner Tochter an, die sie ihm zum Geburtstag geschenkt hat. Darauf erklärt sie ihm in schonungsloser Offenheit, wie sehr sie von ihm als Vater enttäuscht ist und was sie von der Ehe der Eltern hält. Er verlangsamt die Fahrt. Die Tochter erzählt von dem einzigen Moment in ihrem Leben, in dem sie dem Vater nahe war. Sie war mit ihm auf den Baum vorm Haus geklettert, obwohl sie Angst hatte. Ein Moment, an den sich auch der Vater noch erinnert.
Ein intensiver Kurzspielfilm über beruflichen Erfolg und Familienalltag, die Kluft zwischen Sein und Schein und die Frage, ob man an einem Tag sein Leben ändern kann.

Die DVD kann mit nichtgewerblichen öffentlichen Vorführrechten (Ö-Rechte) in Medienzentralen entliehen oder beim Katholischen Filmwerk unter www.filmwerk.de mit Ö-Rechten bezogen werden.

Details anzeigen

Unterrichtsreihe
Unterrichtsreihe
Text

Arbeitshilfe zu "Flow - Wasser ist Leben"

Wasser ist Leben. In vielen Zusammenhängen spielt das Thema "Wasser" eine Rolle. Zentral im Kontext der Sakramentenkatechese.
Die starke Symbolkraft des Wassers kann nur erschlossen werden, wenn SchülerInnen die zentrale Bedeutung des Lebenselements Wasser bewusst ist.
Die vorliegende Arbeitshilfe zum Film "Flow - Wasser ist Leben" gibt zahlreche Anregungen zur Erschließung des Themenfelds.
Zum Film:
Wasser ist die Essenz allen Lebens und ebenso unentbehrlich wie die Luft zum Atmen. Wie steht es um die globale Verteilung dieser Ressource? Irena Salina hat Wissenschaftler, Umweltbeaufragte, Verbraucher und Wasserwirtschaftler in aller Welt zu diesem Thema befragt. Ihre Untersuchung führt sie in südafrikanische Townships, nach Südamerika und Indien, an Orte, in denen die Trinkwasserversorgung privatisiert ist. Dort müssen die Ärmsten der Armen verschmutztes Flußwasser trinken. Salina nimmt die Geschäftspolitik der großen Konzerne, die mit Wasser handeln, kritisch unter die Lupe, beispielsweise in Kanada, wo ein Lebensmittelkonzern ganze Flüsse austrocknen läßt. Der Film zeigt auf, welche Verteilungskämpfe auf die Welt zukommen, wenn nicht global der Zugang zu Wasser zu einem Grundrecht der Menschen wird.
Der Film kann in den Medienzentralen mit den nichtgewerblichen öffentlichen Vorführrechten ausgeliehen oder beim Katholischen Filmwerk bezogen werden.

Details anzeigen

Unterrichtsreihe
Unterrichtsreihe
Text

Arbeitshilfe zum Kurzfilm "Dangle"

Umwelt und Umweltzerstörung, Schöpfung und Schöpfungsverantwortung, Macht und Machtmissbrauch sind nur einige Themen, die auf der Basis des Films zu Auseinandersetzung einladen. Die Arbeitshilfe bietet ausführliche Interpretationsansätze, method. - didaktische Vorschläge, Gesprächsimpulse und weiterführende Hinweise zu den genannten Inhalten.
Zum Film:
Ein Mann wandert tagsüber auf dem Teufelsberg in Berlin und entdeckt ein Seil, das vom Himmel herunterhängt. Erstaunt betrachtet er das Seil, bis er der Versuchung erliegt, daran zu ziehen. Das Licht geht aus, es ist Nacht. Er zieht erneut und es ist wieder Tag. Mit steigender Begeisterung verwandelt der Mann in Sekunden Tag und Nacht. Doch auf einmal geschieht etwas Unvorhergesehenes. Mit einfachen filmischen Mitteln erzählte Geschichte über die Hybris des Menschen "Gott zu spielen". Kurzweilig und originell.
Der Film kann in Medienzentralen mit nichtgewerblichen öffentlichen Vorführrechten (Ö-Rechte) ausgeliehen oder beim Katholischen Filmwerk (unter www.filmwerk.de) bezogen werden.

Details anzeigen

Unterrichtstunde
Unterrichtstunde
Text

Arbeitshilfe zum Kurzfilm "Überlast"

Die Arbeitshilfen zum Kurzfilm, dessen zentrales Thema die Überwindung neurotischer Ängste ist, geben Gesprächs- und Reflexionsimpulse zur Auseinandersetzung mit den Themen: Angstüberwindung, Beziehungsgestaltung, Rollenverhalten, Grundhaltungen wie Echtheit und Empathie.
Zum Filminhalt:
Klaus Buchmann leidet an Fahrstuhlangst. Mit seiner Psychologin Frau Dr. Kuhn (Anke Engelke) arbeitet er an der Überwindung seiner Angst. Erstmals seit Beginn der Therapie wagt sich Klaus nun alleine in den Fahrstuhl und erprobt dabei die Ratschläge seiner Psychologin. Ganz unerwartet kommt Ihm dabei der kleine Jonas in die Quere. Für ihn ist das Fahrstuhlfahren ein Kinderspiel…bis die Fahrstuhltechnik versagt.
Der Film kann in Medienzentralen mit den nichtgewerblichen öffentlichen Vorführrechten entliehen oder beim Katholischen Filmwerk unter www.filmwerk.de bezogen werden.
Einige Diözesen bieten ihren registrierten Nutzern unter www.medienzentralen.de die Möglichkeit des Film-Downloads.

Details anzeigen

Unterrichtstunde
Unterrichtstunde
Text

Arbeitshilfe zum Kurzfilm "Schautag"

Die Arbeitsmaterialien zum Film unterstützen den Zugang zu den zentralen Themen des Kurzfilms: Schuld, Gewissen, Verdrängung, Bekenntnis, Strafe.

Filminhalt:
Auf einer Brücke: Ein Junge will seine beiden Freunde von einer gefährlichen Mutprobe abhalten. In einem Keller: Ein Mann stellt sich seinen schmerzlichsten Erinnerungen. In einem Auto: Eine Autoverkäufer macht sich, begleitet von einer Frau und deren Tochter, auf den Weg, eine längst überfällige Begegnung mit diesem Mann zu suchen. Der Tag, an dem sich ihre Schicksale für immer miteinander verbinden. Ein meisterlich inszenierter und kunstvoll montierter Kurzspielfilm, dessen Geschichte sich erst vom Ende her erschließt.
Der Film kann in Medienzentralen mit den öffentlichen Vorführrechten entliehen oder beim Katholischen Filmwerk unter www.filmwerk.de bezogen werden.

Details anzeigen

Unterrichtstunde
Unterrichtstunde
Text

Arbeitshilfe zum Kurzfilm "Mickey und Maria"

Die Materialien der Arbeitshilfe unterstützen den Zugang zu den Themen des Impulsfilms "Mickey und Maria": Liebe, Partnerschaft, Ehe, Zuneigung und Respekt, Sexualität.
Filminhalt:
Maria ist Gast auf dem Kindergeburtstag des Sohnes ihrer besten Freundin. Sie hat sich gerade von ihrem Freund getrennt und ist in Sachen Liebe recht desillusioniert. Doch da macht der neunjährige Mickey ihr Avancen und schließlich die romantischste Liebeserklärung ihres bisherigen Lebens.
Einsatzmöglichkeiten
MICKEY & MARIA
ist weder ein „Lehr-“Film über Liebe und Partnerschaft noch über das christliche
Eheverständnis. Es ist ein unterhaltsamer, humorvoller Kurzspielfilm, der vorwiegend mit dem großen Altersunterschied der Protagonisten und dem in Liebesdingen doch sehr abgeklärten Verhalten des Neunjährigen spielt. Man sollte den Film also nicht zu stark verzwecken. Durch seine ironische Distanz
wird auch an keiner Stelle der Eindruck erweckt, der Film würde ernsthaft die Liebe zwischen Erwachsenen und Kindern propagieren. Und darin liegen seine Chancen. Denn bei genauerem Hinsehen lassen sich gerade in dem unwahrscheinlichen Setting und in der ironisch-witzigen Auseinandersetzung
über die „wichtigste Sache der Welt“, die ganz vom Dialog ihrer beiden Hauptdarsteller lebt, Ansatzpunkte entdecken, die eine Auseinandersetzung mit dem Thema fördern können.
Der Kurzfilm kann in Medienzentralen mit den öffentlichen Vorführrechten entliehen oder beim Katholischen Filmwerk unter www.filmwerk.de bezogen werden.

Details anzeigen

Unterrichtstunde
Unterrichtstunde
Text

Arbeitshilfe zum Film "Freies Land"

Die Arbeitshilfe erschließt die zentralen Inhalte des Films "Freies Land"( Kirche in der DDR, Kirche und Sozialismus, Ev. Pfarrer, Selbstbestimmung, Ausreise, Menschenrechte, Menschenwürde.. ), erläutert historische Hintergründe, enthält Arbeitsblätter zum Filmgespräch, weiterführende Links und eine ausführliche Filmanalyse.

Kurzcharakteristik
Sommer 1983, DDR: Der mecklenburgische Pfarrer Uwe traut sich, seine Ideale von Freiheit offen zu äußern und gefährdet dadurch zunehmend sich und seine Familie. Als seine Frau die Bedrohung kaum noch aushält, steht Uwe vor einem Konflikt, der zur Zerreißprobe für die ganze Familie wird.

Der Film kann mit den öffentlichen Vorführrechten in Medienzentralen entliehen oder beim Katholischen Filmwerk (www.filmwerk.de) bezogen werden.





Details anzeigen

Unterrichtstunde
Unterrichtstunde
Text

Arbeitshilfe zum Film "Felix"

Die Gesprächsanlässe des Films zur Auseinandersetzung mit den Themen "Taubstummheit", "Beziehungen", "Behinderung", "Gebärdensprache", Pubertät, zeigt die Arbeitshilfe - neben weiterführenden Links und ausführlicher Filmanalyse - auf.
KURZCHARAKTERISTIK
Der Film zeigt den Beginn einer Freundschaft zwischen Felix, einem zwölfjährigen Jungen, mit einem etwa gleichaltrigen taubstummen Mädchen, das er über das Internet kennengelernt hat. Seine Beziehung hält Felix zunächst vor seinen Eltern geheim. Diese sind irritiert wegen des Verhaltens ihres Sohnes, als dieser sich zunehmend in sein Zimmer zurückzieht, kaum noch aktiv am Familienleben teil nimmt und auf Nachfragen keine Auskunft gibt. Sie wissen nicht, dass er mit seiner heimlichen Bekannten chattet, dass er die Gebärdensprache lernt und sich in Gedanken offensichtlich immer wieder mit dem Mädchen befasst.
Die DVD enthält eine Fassung für Hörgeschädigte.
Sie kann entliehen werden (incl. öffentliche nichtgewerbliche Vorführrechte = Ö-Rechte) bei Medienzentralen oder beim Katholischen Filmwerk (www.filmwerk.de) direkt bezogen werden.

Details anzeigen

Unterrichtstunde
Unterrichtstunde
Text

Arbeitshilfe zum Kurzfilm "Lulaland"

Die Arbeitshilfe zeigt Gesprächsanlässe zur Auseinandersetzung mit den Themen "sexualisierte Gewalt", "sexueller Missbreauch", "Schuld" im Kurzfilm "Lulaland" auf und bietet umfangsreiches Hintergrundmaterial. 5 Arbeitsblätter als Kopiervorlagen bieten Impulse zur Erschließung verschiedener Aspekte der Filmhandlung. Ergänzt werden die Materialien durch weiterführende Links, Literaturangaben und eine ausführliche Filmanalyse.
Filminhalt:
Lara und ihre Oma Marlene sind ein Herz und eine Seele. Doch als Marlene ihre Enkelin dabei beobachtet, wie sie ihrer Puppe im Spiel droht, sie nach "Lulaland" zu schicken, erwächst ein schrecklicher Verdacht. Ein Verdacht, der sie zwingt, weit zurück in die Vergangenheit zu gehen und alte Wunden aufzureißen. Ein aufrüttelndes Drei-Personen-Drama, in dem wichtige Aspekte des Themas "Sexueller Missbrauch" visualisiert werden.
Die Geschichte, die Lulaland erzählt, drückt Antworten auf
die folgenden Fragen nur implizit aus:
- Wie gehen fortan Mutter und Sohn miteinander um?
● Ist Gewalttätigkeit Teil des menschlichen Lebens – und ist der Mensch in der Lage erlittene Gewalt wirklich zu verarbeiten?
● Ist das Böse – in der Tradition der katholischen Kirche: die Erbsünde – vererbter, erlittener oder gelernter Teil des menschlichen Lebens?
Die DVD kann in konfessionellen und öffentlichen Medienzentralen mit den nichtgewerblichen öffentlichen Vorführrechten ausgeliehen oder beim Katholischen Filmwerk (www.filmwerk.de) bezogen werden.

Details anzeigen

Unterrichtsreihe
Unterrichtsreihe
Text

Arbeitshilfe zum Film "Zeitfenster"

Die Arbeitshilfe zu dem Film "Zeitfenster" bietet die Möglichkeit, mit seinen Zuschauern über Wege ethischer Entscheidungsprozesse ins Gespräch zu kommen. Die Zuschauer werden ermutigt, sich mit Diane auf einen Weg zu begeben, auf dem sie Grundlagen und Kriterien für ihre eigene Entscheidung sammelt. Mit Diane können die Zuschauer lernen, dass ethische Entscheidungen zwar gefällt werden müssen, sie aber auch die Zeit finden können, wohlbegründet zu sein. Die Zuschauer können entdecken, dass ethische Entscheidungen nicht nur auf rechtliche Vorgaben, sondern vor allem auf face-to-face-Beziehungen und Gespräche angewiesen sind, die die Folgen des eigenen Handelns für die Betroffenen reflektieren.
Zum Film
Ist die mögliche Behinderung (genetischer Defekt) des ungeborenen Kindes Grund für einen Schwangerschaftsabbruch? Dieser Frage sieht sich die Protagonistin des Kurzfilms "Zeitfenster" ausgesetzt. Weitere Aspekte des Films - wie familiäre Ausgrenzung des behinderten Großvaters ihres ungeborenen Kindes - bieten Impulse zur Auseinandersetzung rund um das Thema "Familie","Werte und Normen". Die Arbeitshilfe zum Film enthält zahlreiche didaktisch-methodische Vorschläge, 9 umfangsreiche Arbeitsblätter, eine Filmanalyse sowie weiterführende Links und Literaturangaben.
In Medienzentralen kann der Kurzfilm (25 Min) mit den nichtgewerblichen öffentlichen Vorführrechten ausgeliehen oder beim Katholischen Filmwerk (www.filmwerk.de) bezogen werden.


Details anzeigen