Klassische Weihnachtsbäckerei - auch in der Schule

Buchvorstellung - 15.12.2013

Ulrike Hornberg/ Pierre Reboul
Feinste Weihnachtsbäckerei
Alle Klassiker und neue Rezepte

Wien: Brandstätter Verlag 2013
256 Seiten, 29.90 €
978-3-85033-79-6

Zur Festvorbereitung gehört in vielen Familien aber auch in Schulen das Backen von Weihnachtsplätzchen – selbst wenn sonst im gesamten Jahr nie selber gebacken wird. Vielfach ist der Wunsch nach etwas „Klassischem“ groß. Zum Weihnachtsfest gehört neben der geistlichen Vorbereitung auch die Pflege des Brauchtums. Das vorliegende Backbuch lässt diesbezüglich kaum einen Wunsch offen.

Es handelt sich nicht um einen Bildband, in dem auch Plätzchenrezepte zu finden sind. Nein, es ist ein im besten Sinne klassisches Backbuch mit zurückhaltender Bebilderung. Die ersten fünfzig Seiten dienen der Einführung in Arbeitsabläufe, Gerätschaften und Zutaten. Der Aufbau des Werkes folgt dem Prinzip: weiter vorne steht, was zuerst gebacken werden sollte. Leider ist es in diesem Jahr schon etwas spät für die „Weihnachtlichen Brote“ (Stollen, Früchtebrote). Dann folgen Lebkuchen, Mürbeteig- und Eischneeplätzchen, Marzipan und zum Abschluss Konfekt.

Geübte Bäcker und Bäckerinnen sehen sofort, dass Zutaten, Mengen, Zubereitung und Backdauer passen. Eines ist anzumerken: Wer beim Backen gerne Experimente macht und nach Rezepten von Modeplätzchen sucht, wird hier nicht fündig. Allen aber, denen es an einem sicheren Gelingen des Backwerks liegt, sei dieses Buch ausdrücklich empfohlen. Eine ganze Reihe der insgesamt 80 Rezepte für Mürbeteigplätzchen eigenen sich gut, wenn in der Schule in der letzten Woche vor den Ferien noch gebacken werden soll.

Barbara Wieland
 

Folgen Sie rpp-katholisch.de via     Facebook     Twitter     Newsletter