Buchvorstellung - 07.06.2009

Ein faszinierendes Bilderbuch zum Thema Tod und Leben

Wolf Erlbruch
Ente, Tod und Tulpe

München: Verlag Antje Kunstmann GmbH 2007
32 Seiten € 14,90
ISBN 3-88897-461-8

Die Ente reckt ihren Hals und schaut nach hinten. Wer schleicht da hinter ihr her? Ein hagerer Körper im karierten Hemd und Filzschuhen wird überragt von einem riesigen Totenschädel mit großen dunklen Augehöhlen, in der Hand eine fast schwarze Tulpe: Es ist der Tod, der sich als ihr Begleiter vorstellt. „Ich bin schon in deiner Nähe, solange du lebst. Nur für den Fall der Fälle.“ Das beruhigt die Ente. Gemeinsam verbringen sie die nächste Zeit und gewöhnen sich aneinander. Zwar macht dem Tod das Gründeln im Teich wenig Spaß, aber die Ente wärmt ihn ganz fürsorglich mit ihrem Körper. Als der Winter kommt, beginnt die Ente zum ersten Mal in ihrem Leben zu frieren. Jetzt ist es der Tod, der sie wärmt, bis sie aufhört zu atmen, und er sie dann auf dem Wasser davon schwimmen lässt. Begleitet von seiner Tulpe. „Als er sie aus den Augen verlor, war der Tod fast ein wenig betrübt, aber so war das Leben.“ Leben und Tod gehören untrennbar zusammen.


Buchvorstellung - 07.06.2009

Fundierung von Urteils- und Handlungskompetenz

Stephan Ernst/ Ägidius Engel
Sozialethik konkret
Werkbuch für Schule, Gemeinde und Erwachsenenbildung

München: Kösel-Verlag 2006
240 Seiten
ISBN 978-3-466-36704

Die Autoren wollen mit dem vorliegenden dritten Band – nach dem „Grundkurs christliche Ethik“ (1998) (INFO 3/1999, S. 53 f.) und „Christliche Ethik konkret“ (2001) (INFO 1/2002, S. 54) – die bewährte Werkbuch-Reihe „fortsetzen und komplettieren“ (7).


Buchvorstellung - 06.06.2009

Positionsbestimmung in ethischen Problemfeldern

Heinrich Schmidinger/ Gregor Maria Hoff (Hg.)
Ethik im Brennpunkt
Salzburger Hochschulwochen 2005

Innsbruck: Verlagsanstalt Tyrolia 2005
207 Seiten
ISBN: 3-7022-2710-5

Der Sammelband enthält die Vorlesungen und den Festvortrag der Salzburger Hochschulwochen, die im August 2005 an der Universität Salzburg abgehalten wurden. Alle Beiträge bemühen sich um Positionierungen in ethischen Problemfeldern der Gegenwart.


Buchvorstellung - 05.06.2009

Theoretische Fundierung angewandter Ethik

Julian Nida-Rümelin (Hg.)
Angewandte Ethik
Die Bereichsethiken und ihre theoretische Fundierung. Ein Handbuch

Stuttgart: Verlag Alfred Kröner 2005
933 Seiten
ISBN 3-520-43702-4

Auf den ersten Blick kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass man ein gewichtiges Werk – nicht bloß wegen des schieren Umfangs – in Händen hält. In siebzehn umfangreichen Kapiteln scheint das ethische Denken der Gegenwart luzide auf den Begriff gebracht worden zu sein. Auf den zweiten Blick fällt dann auf: Warum kommt die Keimzelle menschlichen Lebens, – die Familie – überhaupt nicht vor.


Buchvorstellung - 01.06.2009

Überblick: Verhältnis von Naturwissenschaft und Religion

Hans Küng
Der Anfang aller Dinge
Naturwissenschaft und Religion

München-Zürich: Piper Verlag 4 2005
247 Seiten
ISBN: 3-492-04787-4

Hans Küng gelingt mit seinem Buch ein guter erster Überblick über das komplizierte Geflecht der gegenwärtigen Diskussionslage von Naturwissenschaft und Theologie. Ohne sich in Details zu verlieren, bietet er einen kenntnisreichen Gang durch einige der wichtigsten Gesprächsgebiete.


Buchvorstellung - 21.05.2009

Die Soziallehre der Kirche

Kompendium der Soziallehre der Kirche
Hg. v. Päpstlicher Rat für Gerechtigkeit und Frieden [Justitia et Pax]

Freiburg u.a.: Verlag Herder 2006
544 Seiten
ISBN 3-451-29078

Angesichts einer zunehmenden gesellschaftlichen Unsicherheit, wie den Herausforderungen der modernen Welt zu begegnen sei, hat der Päpstliche Rat „Justitia und Pax“ im Oktober 2004 ein „Kompendium der Soziallehre der Kirche“ vorgestellt, das nun erstmals auch in deutscher Sprache vorliegt.


Buchvorstellung - 04.05.2009

Gottesbild aus Sicht von Sant' Egidio

Andrea Riccardi
Gott hat keine Angst
Die Kraft des Evangeliums in einer Welt des Wandels

Würzburg: Echter Verlag 2003
234 Seiten
ISBN 3-429-02581-9

Andrea Riccardi ist einer der Gründer der Gemeinschaft Sant’Egidio. Die Wurzeln der Gemeinschaft Sant’Egidio gehen auf das Zweite Vatikanische Konzil zurück. Andrea Riccardi war 18 Jahre alt, als er die ursprüngliche Schüler- und Studentenbewegung in Trastevere (Rom) initiierte. Inzwischen hat sich die Bewegung zu einer „geistlichen Gemeinschaft“ mit über 50.000 Mitgliedern in 70 Ländern entwickelt. Andrea Riccardi selbst arbeitet als Universitätsprofessor für Zeitgeschichte an der Universität III in Rom.


Buchvorstellung - 22.04.2009

Lehrbuch Sozialethik

Marianne Heimbach-Steins (Hg.)
Christliche Sozialethik
Ein Lehrbuch, Band 2.: Konkretionen

Regensburg: Verlag F. Pustet 2005
320 Seiten
ISBN 3-7917-1924-6

Während der erste Band des von Marianne Heimbach-Steins herausgegebenen Lehrbuchs der Christlichen Sozialethik die Grundlagen des Fachs darstellt, widmet sich der nunmehr vorliegende zweite Band verschiedenen Feldern der angewandten Sozialethik.


Buchvorstellung - 11.04.2009

Kinder entdecken Werte mittels Märchen

Susanne Stöcklin-Maier
Von der Weisheit der Märchen
Kinder entdecken Werte mit Märchen und Geschichten

München: Kösel-Verlag 2008
256 Seiten (mit Bildern von Anita Kreituse)
ISBN 978-3-466-308-026

Für Kinder von 4 bis 99 Jahren ist dieses schöne Buch mit seiner Märchen- und Geschichtensammlung gedacht. Und weil diese Literaturgattung sich stets neu als vitaminreiche Seelennahrung erweist, erlaubt sie auch immer wieder neue Perspektiven auf das, was in ihnen steckt: „Sie transportieren ethische Werte und symbolische Bilder, die weit über die Tagesaktualität hinausgehen“ (9) ...


Buchvorstellung - 01.04.2009

Gewinnung von Werten

Hans Joas
Die Entstehung der Werte
(stw 1416)

Frankfurt: Suhrkamp Verlag 9. Auflage 2006
321 Seiten
ISBN 3-518-29016-9

Mit der Studie „Die Entstehung der Werte“ hat sich der Soziologe und Sozialphilosoph Hans Joas einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht. Seither ist sein Name über die soziolgische Disziplin hinaus fester Bestandteil des deutschsprachigen Wertediskurses und das, obwohl, vielleicht aber auch weil Joas ein ausgezeichneter Kenner der amerikanischen Sozialwissenschaften und -philosophie ist.


Buchvorstellung - 01.03.2009

Evolution und Menschwerdung

Andreas Sentker/ Frank Wigger (Hg.)
Triebkraft Evolution
Vielfalt, Wandel, Menschwerdung
(ZEIT WISSEN Edition)

Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag
308 Seiten
ISBN 978-3-8274-2000-8

Das Buch enthält keine neuen Texte, sondern Aufsätze, die zuvor schon in der ZEIT, der SPEKTRUM der Wissenschaft oder anderen Veröffentlichungen des SPEKTRUM Verlages abgedruckt worden waren. Das Themenspektrum kann mit dem Begriff „Evolutionsbiologie“ gut bezeichnet werden;


Buchvorstellung - 27.02.2009

Zählt nur das "fehlerfreie" Leben?

Annette Leonhardt (Hg.)
Wie perfekt muss der Mensch sein?
Behinderung, molekulare Medizin und Ethik

München-Basel: Ernst Reinhardt Verlag. 2004<
214 S. mit 3 Abb., € 24.90
ISBN: 3-497-01658-6

Der von Annette Leonhardt, Professorin für Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik an der Ludwig-Maximilians-Universität München, herausgegebene Sammelband dokumentiert eine Veranstaltungsreihe zum Thema „Ethik – Molekulare Medizin – Behinderung“. Wie erklärt sich die Kombination dieser sehr unterschiedlichen Themen? Je besser die Möglichkeiten der Biomedizin werden, desto mehr kommt die Frage auf, ob Menschen mit Behinderungen überhaupt noch geboren werden sollten.


Buchvorstellung - 24.02.2009

Gott am Anfang der Welt (?)

Daniel Tobias Wabbel (Hg.)
Im Anfang war (k)ein Gott
Naturwissenschaftliche und theologische Perspektiven

Düsseldorf: Patmos Verlag. 2004
290 S., € 24.90
ISBN 3-491-72477-5

Der 1973 geborene und in Gelsenkirchen lebende Schriftsteller Tobias D. Wabbel, der 2002 einen Band „SETI – die Suche nach den Außerirdischen“ herausgab und nach eigenen Angaben gegenwärtig an einem Wissenschafts-Thriller arbeitet, ist Herausgeber des vorliegenden Bandes. Der Band enthält nach einem kurzen Vorwort des Herausgebers 23 Beiträge, von denen 11 Originalbeiträge sind; die übrigen 12 sind Wieder-Abdrucke, der Fundort in den Werken der Autoren wird aber nirgendwo angegeben, ein nicht akzeptabler Mangel.


Buchvorstellung - 05.02.2009

Schöpfungslehre: Evolution

Ernst Peter Fischer
Das große Buch der Evolution

Köln: Fackelträger Verlag 2008
416 Seiten
ISBN 978-3-7716-4373-7


Es ist wirklich ein in jeder Hinsicht großes Buch, rund 400, zum Teil doppelseitige Abbildungen, phantastische Naturphotos, raffinierte Infografiken machen schon das bloße Durchblättern des 400-seitigen Buches zu einem Genuss.

 


Buchvorstellung - 03.02.2009

Evolution: Emergenztheorie

Philip Clayton
Emergenz und Bewusstsein
Evolutionärer Prozess und die Grenzen des Naturalismus (Religion, Theologie und Naturwissenschaft 16)

Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht (geplant 2008)
242 Seiten
ISBN 978-3-525-56985-6

Wie der Titel schon sagt, schlägt Philipp Clayton, ein kalifornischer Religionsphilosoph, das Prinzip der Emergenz vor, um über Grenzfragen zwischen Naturwissenschaften, Geisteswissenschaften und Theologie ins Gespräch zu kommen. „Emergenz“ wird durch zwei Eigenschaften definiert:
Unterschiedenheit bedeutet, dass sich die Eigenschaften einer emergenten Ebene nicht mit Hilfe physikalischer Gesetze erklären lassen.


SCHÖPFUNGSLEHRE: Schöpfungsakt - Erhaltung und Regierung der Welt - Schöpfungsglaube im Verhältnis zu Naturwissenschaften und Evolutionstheorie; THEOLOGISCHE ANTHROPOLOGIE: Kreatürlichkeit des Menschen - Gottesebenbildlichkeit - Ursünde und Sünde; ESCHATOLOGIE: Individuelle Eschatologie (Tod, Gericht, Fegefeuer) - Kosmische Eschatologie (Parusie Christi, Weltgericht, Himmel, Hölle); THEOLOGISCHE ETHIK/ MORALTHEOLOGIE: Gegenwartsprobleme der Moraltheologie - Ethische Grundbegriffe - Verantwortung vor Gott, für den Mitmenschen, für die Gemeinschaft , für Leib und Leben, für Ehe und Geschlechtsleben, für die materiellen Güter und für die geistigen Güter; CHRISTLICHE GESELLSCHAFTSLEHRE: Verlautbarungen - Gegenwartsfragen - Kirchliche Einrichtungen - Soziale Frage - Sozialtheorien/Sozialsysteme - Kirche und soziale Ordnung - Gesellschaftsstrukturen - Sozialpolitik - Caritative Sozialarbeit - Grund- und Menschenrechte - Friedens- und Konfliktforschung - Politik - Wirtschaft - Bildung