Altbekannte biblische Texte verlebendigt für unsere Zeit

Buchvorstellung - 25.05.2009

Regine Schindler
Die Zehn Gebote
Mit Illustrationen von Hannes Binder.

Düsseldorf: Patmos Verlag GmbH & Co. KG 2006
124 Seiten € 16,90
ISBN 3-491-79750-0

Warum ein ganzes Buch über die Zehn Gebote? Weil dieser kurze Textabschnitt aus dem Buch Exodus des Alten Testaments das Schicksal aller bekannten biblischen Texte teilt. Wie beim „Guten Hirten“ oder dem verlorenen Sohn genügt es, die Überschrift zu nennen und jeder glaubt zu wissen, was gemeint ist. Tatsächlich scheint ein Gebot wie „Du sollst nicht töten“ keine weitere Erklärung zu benötigen, doch ist damit eben nicht nur der Mord, sondern die Lebensfeindlichkeit insgesamt gemeint. Was es heute heißt, nicht zu töten, also Ehrfurcht vor allem Leben zu haben, kann nicht in einem einzigen Satz gesagt werden.

Regine Schindler hat jedem der Zehn Gebote eine biblische Geschichte zur Seite gestellt, die seine Aussage beispielhaft erläutert. Dann folgt eine kurze Erzählung, die den Rahmen für ein Gespräch bildet, in dem die Aussage des Gebotes in unsere Zeit übertragen wird. Jedes Kapitel wird mit einem Gebet abgeschlossen, das die Suche nach dem richtigen Lebensweg in den Dialog mit Gott bringt. Das letzte Kapitel des Buches schlägt die Brücke zum Neuen Testament. Hannes Binder hat mit seinen schwarzweißen Illustrationen die biblischen Texte interpretiert. Die Bilder führen in die Tiefe der Erzählungen und regen auf ihre Weise zum Nach- und Weiterdenken an. Ein Jugendbuch, das hilft, einen altbekannten biblischen Text für unsere Zeit lebendig zu halten.

Dieses Buch wird von der Jury des „Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreises 2007“ besonders empfohlen.


Quelle: Deutsche Bischofskonferenz, Arbeitshilfe 208 (2007), S. 15.

Folgen Sie rpp-katholisch.de via     Facebook     Twitter     Newsletter